das Orchester 10/2020

Genderfragen im Orchester

Bilden Orch­ester ein Spiegel­bild der Gesellschaft, auch was Fra­gen von Gen­der und Diver­sität bet­rifft? Schaut man auf die Alters- und Geschlechter­pyra­mide der Beruf­sor­ch­ester in Deutsch­land, lässt sich rasch kon­sta­tieren: Die Ver­gan­gen­heit war männlich dominiert und die Zukun­ft wird über­wiegend weib­lich sein

Bestellen
Sven Scherz-Schade
Frauen im Orchester unter dem Gesichtspunkt der Gendergerechtigkeit
Leseprobe verfügbar
Hannah Schmidt
Die Zusammensetzung der Orchester wird der Gesellschaftsstruktur nicht gerecht
Sven Scherz-Schade
Komponistin Charlotte Seither fordert Gleichberechtigung für Frauen im Orchesterberuf
Antje Rößler
Dirigentin Maria Makraki: Geschlechter-Parität braucht Zeit und politische Förderung
Katharina von Radowitz
Bei schlecht dotierten Jobs im Musikbetrieb lassen Männer den Frauen gern den Vortritt
Ute Grundmann
Oliver Jueterbock ist Festivalmanager des MDR-Musiksommers
Ulrike Schwanse
Erfolgsfaktoren einer Kooperation von Konzertveranstalter und Grundschulen
Anna-Sophia Kraus
Musikvermittlung digital: Die „Virtual Benedetti Sessions“ bringen weltweit Menschen zusammen
Das El-Sistema-Barockorchester trotzt der alltäglichen Not in Venezuela
„Coupon-Konzerte“ für Freischaffende: Wo diese Initiative in Corona-Zeiten ansetzt und wie sie hilft

Berichte

Das „Sing! und Kling!“-Spiel nimmt Leipziger Kinder mit Musik gefangen
Georg Rudiger
Am Theater Freiburg stand ein Operndoppelabend inklusive Uraufführung auf dem Programm
Oliver Schwambach
Die Deutsche Radio Philharmonie reagierte mit einem Perspektivwechsel auf die Ausnahmesituation
Kirsten Lindenau
125 Jahre Tschechische Philharmonie
Georg Rudiger
Freiburger Barockorchester
Antje Rößler
West-Eastern Divan Orchestra
Otto Paul Burkhardt
Das Stuttgarter Kammerorchester plant zum 75-jährigen Bestehen eine prallvolle Jubiläumssaison 2020/21
Lutz Lesle
Sommerliche Musiktage Hitzacker halten der Pandemie stand
Martin Hoffmann
Das Festival della Valle d’Itria
Kirsten Liese
Rossini Opera Festival in Pesaro
Kirsten Liese
Das 31. Ravenna Festival
Marco Frei
Young Artists in Concert in Davos
Roland Dippel
Keine künstlerischen Einschränkung trotz Corona für das Konzerthaus Blaibach
Antje Rößler
Musiktheater mit Sozialpädagogik: Zehn Jahre Kinderopernhaus Berlin-Lichtenberg

Rezensionen

Andreas Herzau/Holger Noltze
Europa. Meine Heimat
Petra Dießner/Anselm Hartinger
Bach, Mendelssohn und Schumanns
Isolde Schmid-Reiter (Hg.)
Die Herausforderung, Wagner zu singen
Achim Hofer (Hg.)
Sujets, Beziehungen, Einflüsse
Reiner Marquard/Meinrad Walter
Reihe „Wort/Werk/Wirkung“
Martin Geck
Wenn Geistesblitze geheiligte Formen zertrümmern
Thomas Schipperges/Stefan Schönknecht/Ute Schwab (Hg.)
Heide Stockinger/Kai-Uwe Garrels (Hg.)
Ein Franz-Lehár-Lesebuch
Walter-Wolfgang Sparrer
Leben und Werk im Bild
Markus Thiel
Ein leidenschaftliches Leben für die Musik
Gustav Mahler
für Sopran-Solo und Orchester, hg. von Christian Rudolf Riedel, Partitur
Adrian Connell
for Orchestra, Partitur
Jakob Dont
24 Vorübungen zu den Etüden von Kreutzer und Rode für Violine solo op. 37/ Études et Caprices für Violine solo op. 35, beides hg. von Dominik Rahmer
Henry Purcell
„Three parts upon a ground“ für 3 Violinen und Basso continuo, hg. von Klaus Hofmann, Partitur und Stimmen
Ludwig van Beethoven
für Klavier und Horn oder Violoncello op. 17, Urtext, hg. von Jonathan Del Mar
Franz Schubert
Urtext, hg. von Egon Voss, Studienpartitur/Stimmen
Pavel Haas
„Von den Affenbergen“ op. 7, Urtext, hg. von Ondrˇej Pivoda, Studienpartitur/Stimmen
Ludger Vollmer
Streichquartett nach Sonetten von William Shakespeare, Partitur und Stimmen
Karl-Heinz Köper
für Fagott-Quartett und Orchester, Partitur
Antonio Vivaldi
Ophélie Gaillard (Violoncello und Ltg.), Pulcinella Orchestra
Johann Sebastian Bach
Gli Angeli Genève, Ltg. Stephan MacLeod
Carl Maria von Weber, Karol Kurpin´ski und Bernhard Henrik Crusell
Sharon Kam (Klarinette), ORF Symphonieorchester Wien, Ltg. Gregor Bühl
Carl Maria von Weber
Essener Philharmoniker, Ltg. Tomáš Netopil
Symphonic Music by Jacques Offenbach
Leipziger Symphonieorchester, Ltg. Nicolas Krüger
Werke von Bruch, Vitali, Saint-Saëns und anderen
Virgil Boutellis-Taft (Violine), Royal Philharmonic Orchestra, Ltg. Jac van Steen
Josef Suk
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Ltg. Jakub Hru˚ša
Erich Wolfgang Korngold/ Leo Fall
Musikalische Komödie Leipzig, Ltg. Stefan Klingele
Leonard Bernstein
Vojtečh Dyk (Bariton), Wiener Singakademie, Opernschule der Wiener Staatsoper, Company of Music, ORF Radio-Symphonieorchester Wien, Ltg. Dennis Russell Davies
Erkki-Sven Tüür
Estonian Festival Orchestra, Ltg. Paavo Järvi
Zeynep Gedizliog˘lu
Klavierduo Yukiko Sugawara und Tomoko Hemmi/Quator Diotima/Klangforum Wien, Ltg. Leonhard Garms/Ensemble Modern/ hr-Sinfonieorchester, Ltg. Ilan Volkov bzw. Jonathan Stockhammer/Neue Vocalsolisten Stuttgart/Tamara Stefanovich (Klavier)
Wolfgang Amadeus Mozart
Finghin Collins (Klavier), Rosanne Philippens (Violine), Máté Szücs (Viola), István Várdai (Violoncello)
Max Reger
Thorsten Johanns (Klarinette), Diogenes Quartett, Roland Glassl (Viola), Wen-Sinn Yang (Violoncello)
Gabriel Fauré
Luca Magariello (Violoncello), Cecilia Novarino (Klavier)
Werke von Saint-Saëns, Henze, Mikheev und anderen
Sixty1strings (Ekaterina Solovey, Mandoline; Negin Habibi, Gitarre; Konstanze Kuß, Harfe)
Werke von Aram Chatschatur- jan, Gagik Hovounts und Arno Babadjanyan
Wolfgang Meyer (Klarinette), Sontraud Speidel/Ruben Meliksetian (Klavier), Mischa Meyer (Violoncello), Ani Aghabekyan (Violine)