Paul Muhle/Bernhard Richter

Jazz und Lärm

Gehörschutz im Jazzorchester: obligater Teil eines verantwortlichen Umgangs mit dem eigenen Ohr

Rubrik: Thema
erschienen in: das Orchester 07-08/2018 , Seite 06

Hildebrand, Christine

Raus aus der Anonymität

Mental-Coach Armgard Röhl über Auftrittsangst und Lampenfieber

Rubrik: Interview
erschienen in: das Orchester 02/2015 , Seite 38

?Arm­gard Röhl ist Musikpäd­a­gogin, Heil­prak­tik­erin für Psy­chother­a­pie und Men­tal-Coach. Der Schw­er­punkt ihrer Arbeit liegt auf der Behand­lung von Auftrittsangst bei Musik­ern. 2014 bot Röhl Work­shops und Coach­ings für die Mitar­beit­er des The­aters Aachen an. Wer sich zur Teil­nahme entschloss, bekam sie vom The­ater bezahlt.

Frei, Marco

Gute Beispiele, schlechte Beispiele

Ein Blick in Arbeitsstätten von Orchestermusikern

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 01/2015 , Seite 14

?Natür­lich sind Rank­ings wenig sin­nvoll, weil sie nicht kon­struk­tiv sind. Trotz­dem ist es notwendig, einen kri­tis­chen Blick auf Arbeitsstät­ten von Musik­ern zu wer­fen – auch um aus Fehlern zu ler­nen und kün­ftig Murks zu ver­mei­den. Dabei kann nur ein Auss­chnitt präsen­tiert wer­den, denn Neg­a­tivbeispiele gibt es zuhauf.

Frei, Marco

Körper und Psyche

Ein musikermedizinisches Symposion in Kassel setzte ganzheitlich an

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 01/2015 , Seite 26

?“Orch­ester, Podi­en, Päd­a­gogik – Arbeit­splätze im Fokus der Musik­er­medi­zin”: Um dieses The­ma drehte sich das 13. Sym­po­sion der Deutschen Gesellschaft für Musik­phys­i­olo­gie und Musik­er­medi­zin (DGfMM), das im Herb­st 2014 zusam­men mit der Musikakademie “Louis Spohr” in Kas­sel ver­anstal­tet wurde. Die Ergeb­nisse waren vielfältig und erhellend.

Frei, Marco

Der Musikerarbeitsplatz

Ideal und Wirklichkeit

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 01/2015 , Seite 10

?Im Orch­ester­leben gibt es einige heiße Eisen. Hierzu gehören die Arbeits­be­din­gun­gen für Musik­er im Graben, auf dem Podi­um und im Back­stage-Bere­ich. Die Stich­worte reichen von Beleuch­tung und Belüf­tung über Akustik und Platzange­bot bis hin zu Ausstat­tung und Ein­rich­tung. Vieles liegt im Argen. Woran hapert es?