Die Zeitschrift mit dem größten Stellenmarkt für OrchestermusikerInnen weltweit

Die Inhalte:

  • Musik­er­aus­bil­dung und Spiel­prax­is
  • Musikver­mit­tlung und Edu­ca­tion-Pro­gramme
  • Pub­likums­gewin­nung und Kul­tur­fi­nanzierung
  • Orch­ester­mar­ket­ing und Orch­ester­man­age­ment
  • Arbeit der Rund­funkchöre
  • Aktuelle Berichte über Konz­ertrei­hen, Musik­the­ater, Musik­fest­spiele, Wet­tbe­werbe und Tagun­gen
  • Besprechun­gen von Büch­ern, Noten, CDs, DVDs

 

das Orchester 11/2018

Fernost ganz nah

Deutschland gilt wirtschaftlich als sogenannter „Export-Weltmeister“. Doch nicht nur im Außenhandel, auch im Bereich der Musikausbildung ist Deutschland weltweit führend. Der Anteil der ausländischen Studierenden für Instrumentalmusik bei den 24 deutschen Musikhochschulen lag zuletzt bei rund 60 Prozent. Hiervon wiederum kommen ein Drittel aus den Ländern der Europäischen Union, zwei Drittel aus anderen Ländern. In den professionellen deutschen Orchestern stammen durchschnittlich rund 30 Prozent der Mitglieder nicht aus Deutschland. Wer nach Abschluss seines Studiums nicht in Deutschland bleibt, sondern in sein Heimatland zurückkehrt, in der EU oder in den USA arbeitet, der nimmt auch ein kleines Stück Deutschland mit. Umgekehrt sind es vor allem deutsche Solisten, Dirigenten oder ganze Orchester, die als gern gesehene Gäste die ganze (Musik-)Welt bereisen, vor allem Japan und Korea, vermehrt aber auch China. Kleiner und großer Musikexport, der international Brücken baut.

© hr/Dirk Ostermeier; hr-Bigband mit JimMcNeely

Beitrag aus das Orchester 07-08/2018
Rubrik: Thema

Ein gesundes Hören ist gerade für den Musiker im Orchester ein hohes Gut und eine wichtige Arbeitsgrundlage. Aber was passiert, wenn das Gehör durch den Beruf in Gefahr gerät und Schutzmaßnahmen notwendig werden? Eine Gruppe von Orchestermusikern ist ganz besonders von den Einschränkungen durch individuellen Gehörschutz betroffen: Bläser. Dies gilt nicht nur für den klassischen Bereich, sondern auch für Jazzorchester.

> weiterlesen

© dpa/Ebrahim Noroozi

Beitrag aus das Orchester 06/2018
Rubrik: Aufsatz

Seit gut 38 Jahren gibt es die Islamische Republik Iran, seit gut 38 Jahren ist Nezhat Amiri Dirigentin. Die Anzahl ihrer öffentlichen Konzerte in dieser Zeit kann sie an den Fingern der Hand abzählen, die ihren Taktstock hält. Doch jetzt gelang ihr ein Durchbruch: Im renommiertesten Musiksaal Teherans leitete Amiri ein zweistündiges Konzert mit 71 Musikern.

> weiterlesen

© Jörg Gläscher/Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Beitrag aus das Orchester 06/2018
Rubrik: Thema

Kulturabbau allerorten? Nein, sagt Rüdiger Koch. Der langjährige Kulturdezernent und Bürgermeister der Landeshauptstadt Magdeburg hat entscheidend an einem Kulturentwicklungskonzept für den Landkreis Mansfeld-Südharz in Sachsen-Anhalt mitgewirkt. Der gilt mit einer Arbeitslosenquote von 13 Prozent (Januar 2017) und einem prognostizierten Bevölkerungsrückgang von 158222 (2007) auf nur noch 112000 im Jahr 2025 bundesweit als Problemregion.

> weiterlesen

© Michael Zapf

Beitrag aus das Orchester 05/2018
Rubrik: Thema

Nachdem die Freudentränen getrocknet waren, die der finale Hymnus aus Brahms’ erster Symphonie dem frisch ernannten NDR Elbphilharmonie Orchester bei der ersten Probe in die Augen trieb, brachte der Konzertmarathon der Eröffnungswochen die ­unvermeidliche Ernüchterung – was die Akustik betraf. Dennoch: Die Elbphilharmonie ist eine Erfolgsgeschichte.

> weiterlesen

Weitere Ausgaben