Sven Scherz-Schade

Solo oder Chor

Die Musikhochschule Stuttgart und das SWR Vokalensemble bieten Studierenden Entscheidungshilfen

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 09/2019 , Seite 16

Sven Scherz-Schade

Probier’s mal mit mehr Probespiel?

Berufsvorbereitung für Orchestermusiker an den Musikhochschulen

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 02/2018 , Seite 14

Mitunter kön­nen sich Orch­ester bei Probe­spie­len für keinen Kan­di­dat­en entschei­den. Das wirft die Frage auf: Sind Bewer­ber von ihren Musikhochschulen nicht gut bzw. nicht gut genug vor­bere­it­et? Auf den Hochschulen lastet viel. Und nach den Bologna-Refor­men haben sie bere­its viel in Rich­tung „Berufs­fel­dori­en­tierung“ geleis­tet. Das Probe­spiel und die Vor­bere­itung darauf spie­len nach wie vor für die ange­hen­den Orch­ester­musik­er die größte Rolle.

Pegelhoff, Ralf

Ein (noch) unerkanntes Spannungsfeld?

Instrumentalausbildung und deutsche Orchesterkultur

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 04/2009 , Seite 25

Dass Musikhochschulen möglicher­weise nur man­gel­haft auf eine spätere Beruf­stätigkeit im Orch­ester vor­bere­it­en, weil zu wenig Augen­merk auf die im Orch­ester­all­t­ag notwendi­gen prak­tis­chen Fähigkeit­en gelegt wird, ist auch in dieser Zeitschrift bere­its mehrfach disku­tiert wor­den. Neu ist ein völ­lig ander­er Aspekt: Inwieweit sind die Arbeits- und Lebens­be­din­gun­gen ein­er klein­er wer­den­den Beruf­s­gruppe bei denen angekom­men, die für diese Beruf­s­gruppe aus­bilden? Anders gefragt: Welche Fähigkeit­en – neben pro­fun­den instru­men­tal­en und musikalis­chen – muss ein zukün­ftiges Orch­ester­mit­glied noch mit­brin­gen, damit nicht nur sein per­sön­lich­es Über­leben, son­dern auch das der Gesamtin­sti­tu­tion “Orch­ester” gewährleis­tet ist?

Spahn, Claudia

Gesundheit für Musiker

Vermittlung von Gesundheitskompetenzen im Musikstudium

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 04/2009 , Seite 27

Im Lehrplan der meis­ten deutschen Musikhochschulen ist die Ver­mit­tlung von gesund­heits­fördern­den Ein­stel­lun­gen und Ver­hal­tensweisen inzwis­chen fes­ter Bestandteil. Doch ist der Aspekt der Präven­tion inhaltlich und struk­turell zufrieden­stel­lend in der Hochschu­laus­bil­dung von Musik­ern angekom­men oder gibt es weit­eren Entwick­lungs­be­darf?

Abilgaard, Peer

Ethikcodes in der Psychotherapie

Eine Anregung für die pädagogische Arbeit an den Musikhochschulen

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 04/2009 , Seite 30

Welchen Beitrag kann die “Insti­tu­tion Musikhochschule” leis­ten, um allen hier Täti­gen einen möglichst sicheren Rah­men zu bieten, der das Risiko für gren­zver­let­zen­des Ver­hal­ten im Unter­richt min­imiert?