Werke von Vladimir Dyck, ­Constantin von Sternberg und Sergey Youferov

History of the Russian Piano Trio, Vol 5.

The Brahms Trio

Rubrik: CDs
erschienen in: das Orchester 1/2022 , Seite 77

Das Brahms-Trio aus Rus­s­land mit Niko­lai Sachenko (Vio­line), ­Kir­ill Rodin (Cel­lo) und Natalia ­Rubin­stein (Klavier) hat zu einem ide­al aus­ge­wo­ge­nen Tut­ti-Klang ­gefun­den, der auch spiel­tech­nisch im engeren Sinne keine Wün­sche offen lässt. Solche Eigen­schaften find­en sich selb­st unter namhaften Klavier­trio-For­­ma­­tio­­nen eher sel­ten. Zudem ver­mag das Ensem­ble wirk­lich kam­mer­musikalisch zu musizieren, d. h. das Ensem­ble­spiel intim Read more about His­to­ry of the Russ­ian Piano Trio, Vol 5.[…]

Wolfgang Amadeus Mozart

Sinfonia concertante KV 364/ Violin Concerto No. 5

Mikhail Pochekin (Violine), Ivan ­Pochekin (Viola), Stuttgarter ­Kammerorchester

Rubrik: CDs
erschienen in: das Orchester 1/2022 , Seite 73

Mit­ten im Her­b­st-Lock­­­down 2020, in den dun­klen Monat­en, als keine öffentlichen Konz­erte mehr möglich waren, gab es doch wenig­stens die Chance zu CD-Auf­­nah­­men, die von vie­len Musik­ern und Ensem­bles denn auch pro­duk­tiv genutzt wurde. Zu diesen gehören auch die rus­sis­chen Brüder Mikhail und Ivan Pochekin, die zusam­men mit dem Stuttgarter Kam­merorch­ester in der grün­derzeitlichen Musikhalle Read more about Sin­fo­nia con­cer­tante <span class=“caps”>KV</span> 364/ Vio­lin Con­cer­to No. 5[…]

Ewald Sträßer

Suite für Violine allein

hg. von Gudrun Höbold und Dietmar Berger

Rubrik: Noten
erschienen in: das Orchester 1/2022 , Seite 70

Ewald Sträßer (1867–1933) gehört zur großen Gruppe all jen­er Kom­pon­is­ten, deren Schaf­fen heute so gut wie vergessen ist, auch wenn er sich – wie es im knap­pen Vor­wort zur vor­liegen­den Erstaus­gabe heißt – zwis­chen 1910 und 1920 „im Zen­it seines Erfolges“ befand und berühmte Diri­gen­ten wie ­Arthur Nikisch, Richard Strauss, Willem Men­gel­berg, Felix Wein­garten und Read more about Suite für Vio­line allein[…]

Rosario Scalero

Complete Music for Violin and Piano

Gran Duo Italiano: Mauro Tortorelli (Violine), Angela Meluso (Klavier)

Rubrik: CDs
erschienen in: das Orchester 03/2021 , Seite 79

Obschon inter­na­tion­al als Päd­a­goge gesucht und lange Jahre tätig (zu seinen Schülern in den USA zählten u.a. Samuel Bar­ber, Gian Car­lo Menot­ti, Marc Blitzstein, Ned Rorem, Vir­gil Thom­son und Nino Rota), sind die Kom­po­si­tio­nen des Vio­lin­is­ten Rosario Scalero (1870–1954) heute nahezu völ­lig vergessen. Die Werke für Vio­line und Kla­vier ent­standen fast alle in den frü­hen Read more about Com­plete Music for Vio­lin and Piano[…]

Carl Flesch

Die Kunst des Violinspiels

kompakt bearb. von Maximilian Simon und Nadine Contini

Rubrik: Noten
erschienen in: das Orchester 03/2021 , Seite 65

Fast 100 Jahre ist es nun her, seit Carl Flesch Die Kun­st des Vio­lin­spiels bei Ries & Erler veröf­fentlicht hat. Flesch, der zahlre­iche Konz­erte auf der Geige gab, in der Kammer­musik sehr aktiv war und auch als Pro­fes­sor für Vio­line an Kon­ser­va­to­rien in Bukarest, Berlin und Ams­terdam unter­richtete, wid­mete sich zusät­zlich inten­siv der Geigen­methodik. Zu Read more about Die Kun­st des Vio­lin­spiels[…]

Eva Batt

Wind strich eine Schattenmelodie

Duett für Violine und Kontrabass

Rubrik: Noten
erschienen in: das Orchester 02/2021 , Seite 66

Sieht man ein­mal von weni­gen wirk­lich promi­nen­ten Stück­en – beispiel­sweise von Krzysztof Pen­derec­ki, Isang Yun, Györ­gy Kurtág oder Wolf­gang Rihm – und vie­len Bear­beitun­gen ab, ist das Duo für Vio­line und Kon­tra­bass bis heute eine kom­pos­i­torisch eher ver­nach­läs­sigte und in ihren Möglichkeit­en unter­schätzte kam­mer­musikalis­che Beset­zung geblieben. Das ist bedauer­lich, weil die Kom­bi­na­tion dieser an ent­ge­genge­set­zten Read more about Wind strich eine Schat­ten­melodie[…]

Artur Schnabel / Eduard Erdmann

The Happiest Years — Sonata for Violin Solo / Sonata for Violin solo op. 12

Judith Ingolfsson (Violine)

Rubrik: CDs
erschienen in: das Orchester 12/2020 , Seite 77

Par­a­dig­ma­tisch für die zwiespältige Hal­tung der Zeitgenossen gegenüber der Musik des vor­rangig als Pianist bekan­nten Artur Schn­abel mag die Mei­n­ung sein, die der Urauf­führungsin­ter­pret Carl Flesch gegenüber der Sonate für Vio­line solo (1919) äußerte: Ein­er­seits beschrieb er in sein­er Kun­st des Vio­lin­spiels die neuar­ti­gen tech­nis­chen Anforderun­gen und Aus­drucksmit­tel des Werks. Ander­er­seits aber äußerte er auch Read more about The Hap­pi­est Years — Sonata for Vio­lin Solo / Sonata for Vio­lin solo op. 12[…]

Werke von Fauré, Debussy, Ravel und Poulenc

Fantasque

Franziska Pietsch (Violine), Josu de Solaun (Klavier)

Rubrik: CDs
erschienen in: das Orchester 12/2020 , Seite 76

Fan­tasque“ betiteln Franziska Pietsch und Josu de Solaun ihre neueste CD und beziehen sich damit laut Book­let auf den „roten Faden des Fan­tastis­chen, Wun­der­baren und Bizarren, des Eigen­willi­gen und bit­ter­süß Nos­tal­gis­chen, des Facetten­re­ichen und Humor­vollen“, der sich in „der vielfälti­gen Welt der franzö­sis­chen Vio­lin­sonat­en“ find­en lässt. Auch wenn diese der Prosa von Konz­ert­führern abge­lauschte Charak­ter­isierung der Read more about Fan­tasque[…]