Johannes Matthias Sperger

Concerto für Viola und Orchester in D (Es)

mit zwei Solostimmen, Einrichtung, Fingersätze und Kadenzen von Vidor Nagy, Klavierauszug bearb. von Roland Heuer/Stefan Schreiber

Rubrik: Noten
erschienen in: das Orchester 01/2020 , Seite 65

Mit der Erstaus­gabe des Bratschenkonz­erts von Johannes Matthias Sperg­er weckt der ungarische Bratsch­er Vidor Nagy ein klas­sis­ches Vio­lakonz­ert aus dem Dorn­röschen­schlaf und fügt so dem über­schaubaren Ange­bot an Solo­lit­er­atur der Klas­sik für dieses Instru­ment einen weit­eren Mosaik­stein hinzu. Der Kom­pon­ist des gefäl­li­gen und heit­eren Werks stammt aus Niederöster­re­ich, sein Kom­po­si­tion­sstil ähnelt dem Mozarts in dessen Read more about Con­cer­to für Vio­la und Orch­ester in D (Es)[…]

György Kurtág

Scenes

Viktoriia Vitrenko (Sopran), David Grimal (Violine), Luigi Gaggero (Zymbal), Niek de Groot (Kontrabass)

Rubrik: CDs
erschienen in: das Orchester 12/2019 , Seite 73

Wenn ein Buch und ein Kopf zusam­men­stoßen und es klingt hohl, ist das alle­mal im Buch?“ Das ist ein­er der berühmtesten Apho­ris­men, die Georg Christoph Licht­en­berg in seinen legendären Sudelbüchern zusam­menge­tra­gen hat. Zeit seines Lebens hielt der Gelehrte Gedanken­split­ter und knappe Reflex­io­nen zu allen möglichen Wis­sens­ge­bi­eten in diesen Klad­den fest. Manche beste­hen aus nur einem Read more about Scenes[…]

Werke von Antiono Bazzini, Henri Vieuxtemps, František Ondříček und anderen

From Belcanto to Jazz. Opera Phantasies from 150 Years

Volker Reinhold (Violine), Ralph Zedler (Klavier)

Rubrik: CDs
erschienen in: das Orchester 12/2019 , Seite 71

Was heute Konz­erte mit Film­musik sind, waren im 19. Jahrhun­dert Opern­fan­tasien. Arien etwa aus Verdis Travi­a­ta waren damals genau­so populär wie jet­zt Mor­ri­cones Musik zu Spiel mir das Lied vom Tod. Deshalb lag es für Vir­tu­osen nah, über Opern­melo­di­en zu impro­visieren. Wenn sie Melo­di­en aus ein­er Oper anklin­gen ließen, begann bei den Zuhörern eine Art Read more about From Bel­can­to to Jazz. Opera Phan­tasies from 150 Years[…]

Wolfgang Amadeus Mozart

Divertimento Es-Dur KV 563/Streichtrio-Satz G-Dur Anh. 66/KV 562e

Trio Oreade: Yukiko Ishibashi (Violine), Ursula Sarnthein (Viola), Christine Hu (Violoncello)

Rubrik: CDs
erschienen in: das Orchester 12/2019 , Seite 70

Das späte Stre­ichtrio ist in mehrfach­er Hin­sicht ein selt­sames, rätselhaftes Werk. Zum einen nen­nt Mozart es Diver­ti­men­to, und als Unter­hal­tungsmusik während ein­er Gesellschaft – sein­er ursprünglichen Funk­tion – fordert das Werk mit sein­er edlen Kon­tra­punk­tik viel zu viel Aufmerk­samkeit. Zum andern ist das Stre­ichtrio schon eine Gat­tung, bei der man sich um 1788 sich­er fragte, Read more about Diver­ti­men­to Es-Dur <span class=“caps”>KV</span> 563/Stre­ichtrio-Satz G-Dur Anh. 66/<span class=“caps”>KV</span> 562e[…]

Gaëtano Brunetti

Trifolium

String Quartets

Rubrik: CDs
erschienen in: das Orchester 12/2019 , Seite 69

Der ital­ienisch-spanis­che Kom­pon­ist und Vio­lin­ist Gaëtano Brunet­ti ist inzwis­chen zwar kein gänzlich Unbekan­nter mehr, sind in let­zter Zeit doch hin und wieder Kom­po­si­tio­nen ediert oder einge­spielt wor­den, doch im all­ge­meinen Bewusst­sein der Musik­welt hat er seinen Platz noch nicht gefun­den. Grund dafür, dass die Werke lange Zeit unbekan­nt blieben, ist der Umstand, dass Brunet­ti auss­chließlich Read more about Tri­foli­um[…]

Werke von Telemann, Bach und Blavet

Favourites. Telemann and his subscribers

Tabea Debus (Blockflöten), Claudia Norz/Henry Tong (Violinen), Jordan Bowron (Viola), Jonathan Rees (Violoncello/Viola da Gamba), Tom Forster (Cembalo)

Rubrik: CDs
erschienen in: das Orchester 12/2019 , Seite 69

Die Pro­gram­mzusam­men­stel­lung dieser CD ist orig­inell: Warum nicht ein­mal die Musik ein­spie­len, die zu ihrer Entste­hungszeit populär, also damals in den Charts war? Die Blockflötenvirtuosin Tabea Debus hält sich dabei an Tele­mann, der nicht nur ein großer Künstler, son­dern eben­so ein Ver­mark­tungs­ge­nie war. Er war ein­er der ersten, der seine Werke über Sub­skrip­tion anbot und Read more about Favourites. Tele­mann and his sub­scribers[…]

Wynton Marsalis

Violin Concerto/Fiddle Dance Suite

Nicola Benedetti (Violine), The Philadelphia Orchestra, Ltg. Cristian Mǎcelaru

Rubrik: CDs
erschienen in: das Orchester 12/2019 , Seite 68

Es ist ein aufre­gen­des neues Stück“, lobte Lennox MacKen­zie, 1. Geiger des Lon­don Sym­pho­ny Orches­tra, nach der Uraufführung Wyn­ton Marsalis’ Vio­linkonz­ert. „Ich denke, es ist eine große Ergänzung zum Reper­toire der Vio­linkonz­erte. Ich bin sich­er, es wird den Test der Zeit überstehen.“ Große Worte. Auch in der Ver­sion des Philadel­phia Orches­tra ist Wyn­ton Marsalis’ Vio­linkonz­ert Read more about Vio­lin Concerto/Fiddle Dance Suite[…]

Werke von Beethoven, Saint-Saëns, Dvořáks und anderen

Romances for Violin

Davide Alogna (Violine), Karsayaka Municipality Chamber Orchestra, Ltg. Hakan Sensoy

Rubrik: CDs
erschienen in: das Orchester 12/2019 , Seite 65

Eigentlich eine beza­ubernde Kollek­tion, die uns hier geboten wird: so ziem­lich die schönsten Romanzen für die Geige. Aber: „Romance. What’s in a name?“, wird im Book­let gefragt. So vieles steckt in diesem Namen und in dieser – man darf schon sagen – Gat­tung: Schönes, Hässliches, Heit­eres, Trau­riges, San­ftes, Raues, Übermütiges, Trübsinniges. Eben diese Vielfalt ver­misst Read more about Romances for Vio­lin[…]

Fazıl Say

Paganini Jazz

Variationen über die Caprice Nr. 24 im Stil des Modern Jazz, arr. für Violine, Klavier, Kontrabass (oder E-Bass) und Schlagzeug von Andreas N. Tarkmann nach dem Original für Klavier op. 5c, Partitur und Stimmen

Rubrik: Noten
erschienen in: das Orchester 12/2019 , Seite 63

Fazıl Say hat sich für seine Konz­erte selb­st einige effek­tvolle Encores auf den Leib geschrieben, sehr bekan­nt wurde seine Fan­tasie über Mozarts „Alla Tur­ca“. Das The­ma der let­zten Pagani­ni-Caprice, das vie­len Kom­pon­is­ten wie Brahms, Rach­mani­now oder Blach­er als Basis für Vari­a­tion­szyklen diente, hat er zu Jazz-Var­i­a­­tio­­nen ver­ar­beit­et. Der junge deutsche Geiger Niklas Liepe veröffentlichte im Read more about Pagani­ni Jazz[…]

Antonio Vivaldi

La Stravaganza op. 4

Zwölf Konzerte für Violine, Streicher und Basso continuo, Band I und II, Partitur/Klavierauszug

Rubrik: Noten
erschienen in: das Orchester 09/2019 , Seite 59

Mit sein­er 1716 in Ams­ter­dam veröf­fentlicht­en Samm­lung La Stra­van­gan­za op. 4 legte Vival­di nach seinem erfol­gre­ichen, 1711 erschiene­nen L’Estro Armon­i­co op. 3 die zweite Pub­lika­tion mit zwölf Con­cer­ti für Vio­line vor. Die Titel­ge­bung ver­weist dezi­didert auf jene „Extrav­a­ganzen“ und Beson­der­heit­en in der Hand­habung spez­i­fis­ch­er kom­pos­i­torisch­er Gestal­tungsmit­tel – darunter etwa waghal­sige Mod­u­la­tio­nen, ungewöhn­liche har­monis­che Fortschre­itun­gen oder Read more about La Strav­a­gan­za op. 4[…]