das Orchester 11/2018

Fernost ganz nah

Deutsch­land gilt wirtschaftlich als soge­nan­nter „Export-Welt­meis­ter“. Doch nicht nur im Außen­han­del, auch im Bere­ich der Musikaus­bil­dung ist Deutsch­land weltweit führend. Der Anteil der aus­ländis­chen Studieren­den für Instru­men­tal­musik bei den 24 deutschen Musikhochschulen lag zulet­zt bei rund 60 Prozent. Hier­von wiederum kom­men ein Drit­tel aus den Län­dern der Europäis­chen Union, zwei Drit­tel aus anderen Län­dern. In den pro­fes­sionellen deutschen Orch­estern stam­men durch­schnit­tlich rund 30 Prozent der Mit­glieder nicht aus Deutsch­land.

Wer nach Abschluss seines Studi­ums nicht in Deutsch­land bleibt, son­dern in sein Heimat­land zurück­kehrt, in der EU oder in den USA arbeit­et, der nimmt auch ein kleines Stück Deutsch­land mit. Umgekehrt sind es vor allem deutsche Solis­ten, Diri­gen­ten oder ganze Orch­ester, die als gern gese­hene Gäste die ganze (Musik-)Welt bereisen, vor allem Japan und Korea, ver­mehrt aber auch Chi­na. Klein­er und großer Musik­ex­port, der inter­na­tion­al Brück­en baut.

Bestellen
Ute Grundmann
Zwischen Faszination und Probenalltag: Als Musiker, Dirigent, Dozent oder Komponist in Fernost
Leseprobe verfügbar
Interview: Frauke Adrians
Susanne Rode-Breymann, Vorsitzende der Musikhochschul-Rektorenkonferenz, über mobile Studierende und das Menetekel „Germany first“
Frauke Adrians
Beim Festival „Young Euro Classic“ spielten Studenten aus Tianjin und Berlin gemeinsam im Kammerorchester
Markus Roschinski
Frauke Adrians
Der Städtische Musikverein zu Düsseldorf feiert sein zweihundertjähriges Bestehen
Rebecca Schmid
Die Orchesterakademie New World Symphony in Florida hat nicht nur technisch die Nase vorn
Frauke Adrians
Junge Dirigenten setzen sich in Berlin dem Urteil des „Kritischen Orchesters“ aus
Elisabeth Richter
Die Norddeutsche Orchesterakademie gab ihr Gründungskonzert in der Elbphilharmonie
Marco Frei
Mit einem neuen Probenhaus realisiert das Luzerner Sinfonieorchester eine starke Vision
Ulrich Pollmann
Die Berliner Konzert-Direktion Adler feiert ihr hundertjähriges Bestehen
Jean Françaix
bearb. für Bläserquartett/Bläseroktett von Sebastian Manz (2015) nach der Originalfassung für Saxophone (1935), Partitur und Stimmen

Berichte

Peter Buske
Saisoneröffnung der Berliner Philharmoniker unter ihrem designierten GMD Kirill Petrenko
Peter Buske
Das Konzerthausorchester Berlin startet unter seinem Ersten Gastdirigenten Juraj Valcˇuha in die Saison 2018/19
Christina von Richthofen
Das Beethoven Orchester Bonn mit Korngold, Ravel und Mahler
Roland H. Dippel
Opulente Sardanapalo-Uraufführung der Staatskapelle Weimar
Peter Buske
Howard Griffiths‘ Abschieds-„Tournee“ als GMD des Brandenburgischen Staatsorchesters Frankfurt endet beim „Choriner Musiksommer“
Uwe Roßner
Marcus Bosch hält in den nächsten drei Jahren die künstlerischen Geschicke der Norddeutschen Philharmonie Rostock in den Händen
Dieter David Scholz
Der Ring in Minden
Peter Buske
20 Jahre LPO Brandenburg
Christoph Schulte im Walde
Das Landestheater Detmold eröffnete die Spielzeit mit Gounods Faust
Christoph Schulte im Walde
Das Landesjugendorchester Nordrhein-Westfalen brachte Verdis Don Carlos im Kulturhaus Lüdenscheid auf die Bühne
Lutz Lesle
Das Schleswig-Holstein Musik Festival huldigte Robert und Clara Schumann, Sabine Meyer und „Big Bernstein“
Wolf-Dieter Peter
Die beeindruckende Bandbreite der Bregenzer Festspiele 2018
Corina Kolbe
Chefdirigent Riccardo Chailly und das Lucerne Festival Orchestra überzeugten im Eröffnungskonzert
Antje Rößler
Valery Gergiev und sein Mariinsky-Orchester bereichern den „Alpen“-Schwerpunkt beim Festival in Gstaad
Roland H. Dippel
Mercadantes Didone abbandonata und Hasses Semele bei den Festwochen Alter Musik Innsbruck
Kirsten Liese
Das Rossini Festival Pesaro punktete im 150. Todesjahr des Meisters gleich mit drei Neuinszenierungen

Rezensionen

Ulrich Haider
Lehr- und Prüfungsverfahren asiatischer Kampfsportarten in der Musi
Gabriella Pittnerova
Die Kunst des Gesangs
Sebastian Hannak/ Florian Lutz (Hg.)
Neue Perspektiven im Musiktheater
Barbara Balba Weber
Grenzen öffnen mit künstlerischer Musikvermittlung
Andrea Hausmann/ Antonia Liegel (Hg.)
Rahmenbedingungen, Akteure und Management
Beatrix Borchard/Kerstin Schüssler-Bach (Hg.)
Bd. 18, Veröffentlichungen der Johannes-Brahms-Gesellschaft
Alfred Brendel
Sinn, Unsinn und Musik
Hans-Jürgen Gaudeck/Roman Hinke
Antonín Dvořák
Partitur/Harmoniestimmen/Stimmen
Thierry Pécou
pour grand orchestre
Johannes Brahms
Partitur und Stimmen
Ferdinand Thieriot
für Flöte und Streichtrio op. 84
Fazıl Say
Das verschobene Haus, Hommage à Atatürk für Klavierquintett
Alwin Michael Schronen
Homenaje al Papa Francisco für gemischten Chor (SATB) und Streicher
Werke von Antonio Vivaldi, Baldassare Galuppi und Tomaso Albinoni
Midori Seiler (Violine), Concerto Köln
Tonhalle Orchestra Zurich
Johann Sebastian Bach
Jasmin Hörner (Sopran), Julien Freymuth (Countertenor), Christian Rathgeber (Tenor), Christian Wagner (Bass), Gutenberg-Kammerchor, Neumeyer Consort, Ltg. Felix Koch
Carl Philipp Emanuel Bach
Jean-Guihen Queyras (Violoncello), Ensemble Resonanz, Ltg. Riccardo Minasi
Ludwig van Beethoven
Anne Gastinel (Violoncello), Nicholas Angelich (Klavier), Gil Shaham (Violine), Andreas Ottensamer (Klarinette), hr-Sinfonieorchester, Ltg. Paavo Järvi
Robert Schumann
Gabriel Schwabe (Violoncello), Nicholas Rimmer (Klavier), Royal Northern Sinfonia, Ltg. Lars Vogt
Franz Liszt
Betrice Berrut (Klavier), Czech National Symphony Orchestra, Ltg. Julien Masmondet
Giuseppe Verdi
Gocha Abuladze (Bariton), Davide Fersini (Bariton), Valda Wilson (Sopran) und andere, Cappella Aquileia, Czech Philharmonic Choir Brno, Ltg. Marcus Bosch
Peter Tschaikowsky
The Israel Philharmonic Orchestra, Ltg. Vladimir Jurowski
Antonín Dvořák
Staatsphilharmonie Nürnberg, Ltg. Marcus Bosch
Alois Bröder
Marisca Mulder, Mireille Lebel, Marwan Shaniyeh, Florian Götz, Opernchor des Theaters Erfurt, Philharmonisches Orchester Erfurt, Ltg. Johannes Pell
Werke von Robert de Visée, Johann Sebastian Bach, Silvius Leopold Weiss und Michel
Nils Mönkemeyer (Viola), Andreas Arend (Theorbe/Laute), Dorothee Mields (Sopran), Sara Kim (Viola), Niklas Trüstedt (Violone)
Werke von Anton Arensky, Arno Babadjanyan und Dmitri Schostakowitsch
Gelius Trio: Sreten Krstič (Violine), Michael Hell (Violoncello), Micael Gelius (Klavier)
Nikolai Medtner
Nikita Boriso-Glebsky (Violine), Ekaterina Derzhavina (Klavier)
Works for Cello & Piano
Duo Arnicans: Arta Arnicane (Klavier), Florian Arnicans (Violoncello)
Werke von Arnold Bax, Eric Sweeney, Joan Trimble und anderen
John Finucane (Klarinette), Elisaveta Blumina (Klavier)
Robert Groslot
Werke von Georg Breinschmid, Florian Willeitner, Henryk Wieniawski und anderen
Benjamin Schmid (Violine), Andreas Martin Hofmeir (Tuba)
Werke von Rameau, Berlioz, Bernstein und anderen
Berliner Philharmoniker, Ltg. Sir Simon Rattle
Werke von Penderecki, Henze, Ligeti und anderen
Gerd Albrecht dirigiert und erklärt. Deutsches Symphonie-Orchester Berlin/Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin