das Orchester 01/2023

Rebranding

Wir analysieren in den The­men­beiträ­gen, warum es Sinn ergibt, den Marke­nauftritt eines Orch­esters von Zeit zu Zeit zu über­ar­beit­en und warum das Rund­funk-Sin­fonieorch­ester Berlin das The­ma gle­ich sehr grund­sät­zlich ange­gan­gen ist. Außer­dem: ein Orch­ester, drei Chefs? Kann das funk­tion­ieren? Das Münch­en­er Kam­merorch­ester pro­biert es aus.

Bestellen
Sven Scherz-Schade
Wie und warum „Rebranding“ für ­Orchester und ihre Marken gut sein kann
Leseprobe verfügbar
Corina Kolbe
In diesem Jahr feiert das Rundfunk-Sinfonie­orchester Berlin sein hundertjähriges Bestehen. Durch eine Runderneuerung der Marke will der Klangkörper ein neues Publikum erobern
Marco Frei
Wie sich das Münchener Kammerorchester mit ­einem Dreier-Modell von „Associated Conductors“ neu erfindet – und warum
Ute Grundmann
Toni Deutsch ist Inspizient am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin
Elke Kamprad
Musiker:innen aus der ganzen Welt spielen ­gemeinsam im Qatar ­Philharmonic Orchestra
Corina Kolbe
Seit 50 Jahren werden in der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker junge Musiker gefördert – ein Projekt, das für viele ähnliche Programme ­wegweisend wurde
Marco Frei
Wie sich das Opernfestival von Iván Fischer in Vicenza trotz Krisen behauptet
Annette Becker
Das neue Casals Forum in Kronberg im Taunus begeistert Musiker:innen und Publikum
Michael Pitz-Grewenig
Eine Tagung in Bremen initiiert ein Netzwerk pro Naturschutz
Florian Sebald
Auszug aus dem „Lexikon der orchestralen Tierwesen und ihre Charakterisierungen“, 1863-2023 ff.

Berichte

Jens Daniel Schubert
Das Mittelsächsische Theater mit neuem Leitungsteam
Jens Daniel Schubert
Krásas Kinderoper „Brundibár" als gelungene Kooperation in Chemnitz
Michael Thumser
Eine wahre Auschwitz-Geschichte: Mit Somtow Sucharitkuls Oper „Helena Citrónová" wendet sich das Theater Hof wider das Vergessen
Georg Rudiger
Beklemmend-eindrucksvoller Abend zum Thema Flucht mit zwei Uraufführungen
Roland Dippel
Die Dresdner Philharmonie mit Marek Janowski im Kulturpalast
Christina Hein
Hommage an Heinrich Schütz bei den Kasseler Musiktagen
Otto Paul Burkhardt
Ausklang der Ära Björn Gottstein: Die Donaueschinger Musiktage 2022 zwischen Diskurs und Beat
Uwe Kraus
Magdeburg feiert mit einem Festkonzert sein Philharmonisches Orchester
Uwe Mitsching
Festwoche: Vor hundert Jahren wurde die Staatsphilharmonie Nürnberg städtisch
Frieder Reininghaus
Edward Gregsons Saxofonkonzert mit Asya Fateyeva und den Bergischen Symphonikern
Jens Voskamp
Uraufführung „Phantasma" von Bernd Richard Deutsch durch die Bamberger Symphoniker – und andere Höhepunkte
Petra Diederichs
Die Niederrheinischen Sinfoniker spielen Tan Dun und Bruckner
Frieder Reininghaus
Konzert zu „75 Jahre WDR Sinfonieorchester“
Claudia Behn
Alexej Gerassimez im Ausklang der Reihe „Der Klang von Jena No. 1: Evolution der Musik“

Rezensionen

Arne Stollberg
Das 18. Jahrhundert und seine musikalische Anthropologie
Claus-Ulrich Bader (Hg.)
in memoriam. 1935-2021
Günter A. Menne
Eine musikalische Lebensspielanleitung. Dem Leben einen neuen Klang geben
Florian Leopold Gassmann
Oboenquintette. ­Instrumentalversion der Oper „Amor und Psyche"
Rainer Lischka
für Klavier, Violine, Viola und ­Violoncello
Nicola Termöhlen
für Fagott und Klavier (2012)
Antal Doráti
Oper in 3 Akten nach Texten von Martin Buber. Tomasz Konieczny, ­Michael Schade, Rachel Frenkel, Ron Silberstein, Teatr Wielki Choir Poznan, Beethoven Academy Orchestra, Ltg. Martin Fischer-Dieskau
Rochus Dedler/Markus Zwink
Musik der Oberammergauer Passionsspiele 2022
Richard Strauss
Yuya Wang (Klavier), Yo-Yo Ma (Violoncello), Gewandhausorchester Leipzig, Boston Symphony Orchestra, Ltg. Andris Nelsons
Georg Philipp Telemann
Ensemble 1700, Ltg. Dorothee Oberlinger
Werke von Fanny Hensel und Felix Mendelssohn Bartholdy
Chen Reiss (Sopran), Jewish Chamber Orchestra Munich, Ltg. Daniel Grossmann
Émile Jaques-Dalcroze
Pi-Chin Chien (Violoncello), Bernhard Parz (Klavier)
Werke von Hildegard von Bingen, Francesco Gasparini, Johann Sebastian Bach und anderen
Maria Weiss (Mezzosopran), Wolfgang Mitterer (Komposition & Electronics), Luca Pianca (Laute), 1607. Ensemble für Alte & Neue Musik
Werke von Philipp van Endert und Makato Ozone
Philipp van Endert (Gitarre), Filmorchester Babelsberg, Ltg. Jörg Achim Keller