das Orchester 12/2020

Die wollen nur spielen: Amateurorchester

Zu oft wur­den in jüng­ster Zeit fer­tige Pla­nun­gen (und Umpla­nun­gen) durch die Pan­demie-Entwick­lun­gen über Nacht (erneut) zur Maku­latur. Und das in ein­er Szene, die – vielfach inter­na­tion­al ver­net­zt – gewohnt ist, über mehrere Jahre im Voraus zu pla­nen. Strotzte der Musik­be­trieb Anfang des Jahres 2020 noch so vor Kraft, liegt er am Ende des Jahres mit kün­stlich­er Beat­mung bei Erhalt lebenswichtiger Funk­tio­nen auf der Inten­sivs­ta­tion. Diese Fest­stel­lung bet­rifft nicht nur den pro­fes­sionellen Bere­ich, er bet­rifft auch die gesamte Laien­musik- und Amateurszene.

Bestellen
Hannah Schmidt
Beethoven und noch viel mehr: zwei Liebhaberorchester in NRW
Leseprobe verfügbar
Ute Grundmann
Seit 96 Jahren haben die Orchester der Freizeitmusiker ihren eigenen Verband
Frauke Adrians
Das E.T.A.-Hoffmann-Kammerorchester
Ute Grundmann
In der Bibliothek der Liebhaberorchester spiegelt sich der musikalische Zeitgeschmack
Ute Grundmann
Nadja Hohtanz arbeitet im Besucherservice des Staatstheaters Cottbus
Ute Grundmann
Wie können Orchester unter Pandemiebedingungen proben und konzertieren?
Georg Günther
Nicht ganz jugendfrei: Der Boléro von Maurice Ravel im Kino
Marco Frei
Erfolgreiches Pionierprojekt: Die Bamberger Symphoniker spielen in neuen Fräcken
Frauke Adrians
Die interaktive Komposition „ˈʊmˌvɛltnˌ“ entführt das Publikum in einen bizarren Kosmosnerhalb
Hans Blüthgen
Provisorium mit Tücken: Die Musikalische Komödie zu Gast im Leipziger WestbadFebruar
Peter Buske
Das Brandenburgische Staatsorchester Frankfurt (Oder) musizierte in der städtischen Messehalle 1

Berichte

Christoph Schulte im Walde
Am Staatstheater Oldenburg wurde Gaetano Donizettis Don Pasquale gespielt
Roland Dippel
Wieder an der Musikalischen Komödie Leipzig: DDR-Musical Bretter, die die Welt bedeuten
Raimund Meisenberger
Das Landestheater Niederbayern kehrt mit einer Fledermaus zurück
Kirsten Lieseband
Erstes Bayreuth Baroque Opera Festival
Oliver Fraenzke
Das Festival4 in Oberbayern
Marco Frei
Wie das Lucerne Festival um Normalität rang
Michael Pitz-Grewenig
Das 27. Usedomer Musikfestival
Marco Frei
Wochenausklang mit zwei Solisten bei den Münchner Philharmonikern
Lars-Erik Gerth
Re-Start des hr-Sinfonieorchesters in der Alten Oper Frankfurt
Ingo Hoddick
Die Duisburger Philharmoniker haben zwei neue Gastkünstler
Kirsten Lindenau
Das 1. Symphoniekonzert der Symphoniker Hamburg in der Saison 2020/21
Gerhard Deutschmann
Sinfonischer Start am Landestheater Coburg im Zeichen der Pandemie
Roland Dippel
Beethoven mit der Meininger Hofkapelle
Peter Buske
Die Brandenburger Symphoniker unter Leitung ihres neuen Chefdirigenten Olivier Tardy
Matthias Roth
60 Jahre Württembergisches Kammerorchester Heilbronn
Christoph Schulte im Waldener
Das Landesjugendorchester NRW gratuliert

Rezensionen

Christian Keitel / Michael Volkmer / Karin Werner (Hg.)
Analysen zur Lage und Perspektiven für die Zukunft
Ilse Fischer / Helga Rabl-Stadler (Hg.)
Martin Geck
Momentaufnahmen in Wort und Bild aus zwei Jahrhunderten
Martin Trageser
Die Komponisten des Zeitalter der „Silbernen Operette“
Rainer Peters (Hg.)
Intervall und Zeit
Olaf Wilhelmer
Texte und Gespräche
Katarzyna Grebosz-Haring / Simone Heilgendorff / Martin Losert (Hg.)
Rolando Villazón
Roman
Joy of Music
Virtuose und unterhaltsame Stücke für Violine / Violoncello und Klavier, hg. von Wolfgang Birtel / Beverley Ellis und Rainer Mohrs, Klavierauszug und Stimme
Richard Strauss
Urtext, Klavierauszug / Studienpartitur
David Popper
for Violoncello and Orchestra, hg. von Tecwyn Evans / Martin Rummel, Partitur
Camille Saint-Saëns
für Flöte und Klavier, hg. von Peter Jost
Ludwig van Beethoven / Alban Berg
Yvonne Smeulers (Violine), Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt (Oder), Ltg. Peter Kuhn
Ludwig van Beethoven
MusicAeterna, Ltg. Teodor Currentzis
Robert Schumann
Gürzenich-Orchester Köln, Ltg. François-Xavier Roth
Gabriel Fauré
Katja Stuber (Sopran), Benjamin Appl (Bariton), Balthasar-Neumann- Chor, Sinfonieorchester Basel, Ltg. Ivor Bolton
Aaron Copland
Céline Moinet (Englischhorn), Sebastian Manz (Klarinette), Wolfgang Bauer (Trompete), Württembergisches Kammerorchester, Ltg. Case Scaglione
Hans Werner Henze
Staatsoper Stuttgart, Staatsorchester Stuttgart, Ltg. Cornelius Meister
Nico Muhly / Sven Helbig / Zhou Long und Dmitri Shostakovich
Jan Vogler (Violoncello), WDR Sinfonieorchester, Ltg. Cristian Măcelaru / Mariinsky Orchestra, Ltg. Valery Gergiev
Willi März
Siegfried Jung (Tuba), Nationaltheater-Orchester Mannheim, Ltg. Walter Hilgers
Gustavo Díaz-Jerez
Royal Scottish National Orchestra, Ltg. Eduardo Portal
Maximilian Guth
Yannick Spanier (Bass), Mehdi Saei (Gesang), Asambura-Ensemble, Ltg. Maximilian Guth
Christian Elsässer
Christian Elsässer (Komposition / Leitung / Klavier), WDR Big Band
Ludwig van Beethoven
Trio Boccherini: Suyeon Kang (Violine), Vicki Powell (Viola), Paolo Bonomini (Violoncello)
Robert Schumann / Johannes Brahms / Adolf Mišek
Ekkehard Beringer (Kontrabass), Tomoko Takahashi (Klavier)
Leone Sinigaglia
Archos Quartet
Werke von Fauré, Debussy, Ravel und Poulenc
Franziska Pietsch (Violine), Josu de Solaun (Klavier)
Artur Schnabel / Eduard Erdmann
Judith Ingolfsson (Violine)
Werke von Georg Hajdu, Todd Harrop, Ákos Hoffmann und anderen
Nora-Louise Müller / Ákos Hoffmann (Klarinette / Bohlen-Pierce-Klarinette)