das Orchester 03/2019

Orchester im Brexit

Wer als Musik­er, Kam­mer­musik­for­ma­tion, Chor oder Orch­ester zu Auftrit­ten in Europa unter­wegs ist, kann dies in der Regel ohne Visum erledi­gen. Der Kün­stler­mo­bil­ität, dem Kul­tur­aus­tausch und der Völk­erver­ständi­gung haben diese For­men von Freizügigkeit in den ver­gan­genen Jahrzehn­ten gedi­ent. Dass der­ar­tige Errun­gen­schaften nicht auf ewig garantiert sind, dass sie neu erar­beit­et und bestätigt wer­den müssen, wird in diesen Tagen immer deut­lich­er. Der Ausstieg Großbri­tan­niens aus der Europäis­chen Union, der Brex­it, als eine Spielart von Pro­tek­tion­is­mus und Nation­al­is­mus, birgt für die Kul­turszene große Her­aus­forderun­gen.

Bestellen
Sven Scherz-Schade
Wie sich Klassikmarkt und Musikszene auf den Brexit einstimmen
Leseprobe verfügbar
Corina Kolbe
Zwei von der EU finanzierte Orchester haben Großbritannien längst den Rücken gekehrt
Frauke Adrians
Von Bratscher bis Brexit: Die Association of British Orchestras hat mit mehreren schweren Fällen zu kämpfen
Ute Grundmann
Simone Dali ist die Modistin der Deutschen Oper am Rhein
Wolfgang-Andreas Schultz
Wie die westliche Moderne relativiert wird
Frauke Adrians
Das Loh-Orchester Sondershausen feiert sein 400-jähriges Bestehen
Günter Buhles
Der Jazzpianist Dave Brubeck als klassischer Komponist
Marco Frei
Ein Festival in Warschau würdigte Krzysztof Penderecki zum 85. Geburtstag
Gerald Mertens
Ein Leuchtturmprojekt in Frankfurt am Main
Marco Frei
Mit dem BR-Symphonieorchester in Taiwans neuem Konzertsaal in Kaohsiung

Berichte

Christina Humenberger
An der Wiener Staatsoper uraufgeführt: Johannes Maria Stauds Oper Die Weiden
Peter Buske
Händels Messias mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin und dem RIAS Kammerchor in einer szenischen Einrichtung
Karl Georg Berg
Das schlaue Füchslein im Badischen Staatstheater Karlsruhe
Amrei Flechsig
Das TfN Hildesheim brachte Tschaikowskys Oper Die Pantöffelchen auf die Bühne
Verena Großkreutz
Das zweite Stuttgarter Konzert Teodor Currentzis’ als Chefdirigent des SWR Symphonieorchesters
Matthias Corvin
Das Gürzenich-Orchester Köln präsentiert Hèctor Parras Inscape als deutsche Erstaufführung
Marco Frei
Beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks endete 2018 mit einem Benefiz- und einem Silvesterkonzert
Franz Tröger
Die Bamberger Symphoniker mit Mahlers Dritter
Bernd Aulich
Die Bochumer Symphoniker starten mit Pauken und Trompeten ins Jubiläumsjahr
Elisabeth Schwind
Die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz entdeckt mit ihrem finnischen Chefdirigenten den Norden
Ute Grundmann
Die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach verwandelte mit „Music in motion“ die Erfurter Messehalle in eine Showbühne
Jens Daniel Schubert
Fledermaus am Mittelsächsischen Theater
Peter Buske
Deutsches Filmorchester Babelsberg
Elisabeth Aumiller
Die Bad Reichenhaller Philharmonie mit einer glänzenden Aufführung von Georg Friedrich Händels Messiah
Verena Großkreutz
Das SWR Vokalensemble
Verena Großkreutz
Das Stuttgarter Kammerorchester mit Maximilian Hornung

Rezensionen

Bodo Plachta/Achim Bednorz
Wohn- und Arbeitsräume berühmter Musiker aus fünf Jahrhunderten
Uwe Schweikert
Porträts und Perspektiven
Jürgen Schläder
200 Jahre Nationaltheater München: Eine Szenographiegeschichte
Peter Hawig/Anatol Stefan Riemer
Die Offenbachiaden und ihr Kontext
Wolfgang-Andreas Schultz
Kunst und Musik in Europa im 21. Jahrhundert
Viveca Servatius
Eine Biographie
Werner Grünzweig/ Gerhard Gensch
Archive zur Musik des 20. und 21. Jahrhunderts, Bd. 15
Auli Eberle (Hg.)
Komponist, Dirigent, Intendant, Weggefährte. Passagen – ins Innere
Maurice Ravel
pour orchestre symphonique. Éditions révisées sous la direction de François Dru/Quentin Hindley (Version de 1928, Ballet en I Acte), Quentin Hindley (version de 1929, Concert) und Louis Langrée/Alain Pâris/Pascal Rophé (Comité de lecture), Ravel Edition vol. 1, Partitur
Iwan Müller
für Klarinette und Orchester Nr. 6, Klavierauszug
Garth Knox
Contemporary violin studies, mit einem Geleitwort von Carolin Widmann
Gerald Barry
for clarinet doubling bass clarinet, trumpet, two marimbas, piano and double bass, Partitur/Stimmen
Johann Sebastian Bach
Max Hanft (Orgel), Günter Holzhausen (Violone), Chor des Bayerischen Rundfunks, Ltg. Howard Arman
Michael Haydn
Deutsche Kammerakademie Neuss, Ltg. Lavard Skou-Larsen
Wolfgang Amadeus Mozart/ Trygve Madsen
Christoph Eß (Horn), Folkwang Kammerorchester Essen, German Hornsound, Ltg. Johannes Klumpp
Gioachino Rossini
Rosa Feola (Sopran), Gerhild Romberger (Alt), Dmitry Korchak (Tenor), Mika Kares (Bass), Chor des Bayerischen Rundfunks, Münchner Rundfunkorchester, Ltg. Howard Arman
Hermann Goetz/ Johannes Brahms
Andrea Kauten (Klavier), Savaria Symphony Orchestra, Ltg. Ádám Medvecki
Engelbert Humperdinck
Auszüge. Sächsische Bläserphilharmonie, Ltg. Thomas Clamor
Gustav Mahler
Anja Harteros (Sopran), Bernarda Fink (Alt), Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Ltg. Mariss Jansons
Gustav Mahler
Magdalena Kožená (Mezzosopran), Stuart Skelton (Tenor), Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Ltg. Simon Rattle
Werke von Maurice Ravel und Henri Duparc
Magdalena Kožená (Mezzosopran), Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Ltg. Robin Ticciat
George Enescu
Oratorium in 3 Teilen, Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Ltg. Gabriel Bebeselea
Dmitri Schostakowitsch/ Wolfgang Amadeus Mozart
Evgeni Bozhanov (Klavier), Kammerorchester des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks, Ltg. Radoslaw Szulc
Rolf Riehm
Piia Komsi (Koloratursopran), Ensemble Modern, Ltg. Hermann Bäumer, SWF-Sinfonieorchester Baden-Baden, Ltg. Kazimierz Kord
Roland Fister
Ein sinfonisches Märchen für Sprecher und Orchester nach dem Roman von Lewis Carroll. Ingo Paulick (Sprecher), Philharmonisches Orchester Landestheater Coburg, Ltg. Roland Fister
Jörg Widmann
Oratorio for solists, choirs, organ and orchestra, Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Ltg. Kent Nagano
Richard Strauss/ Gustav Mahler/ Alexander Zemlinsky
Bruno Borralhinho (Violoncello), Christoph Berner (Klavier)
Werke von Bartók, Ligeti, Kurtág und Kodály
Vidor Nagy (Viola)
Violeta Dinescu
Marie-Claudine Papadopoulos (Violine)
Werke von Gilles Silvestrini, Johann Christoph Pez, Robert Schumann und anderen
Juri Vallentin (Oboe)