das Orchester 12/2019

Rundfunkklangkörper und ihre Akademien

Wen man auch fragt im Orch­ester­be­trieb, jed­er bestätigt einem, dass die Qual­ität des kün­st­lerischen Nach­wuch­ses in den ver­gan­genen Jahrzehn­ten kon­tinuier­lich gestiegen ist. Eben­so hat sich das Gesamt­niveau der Orch­ester immer weit­er erhöht. Anfang der 1970er Jahre und aus­ge­hend von den Berlin­er Phil­har­monikern began­nen die Orch­ester in Deutsch­land, sich geziel­ter um den Orch­ester­nach­wuchs zu küm­mern. Denn eine gute musikalis­che Hochschu­laus­bil­dung ist das eine, der Erwerb von Orch­ester­prax­is – namentlich in Oper­norch­estern – das andere. Heute ver­fü­gen mehr als vierzig Orch­ester in Deutsch­land über eine eigene Orch­ester­akademie.

Bestellen
Marco Frei
Die Akademie des BR-Symphonieorchesters in München wird 20 Jahre alt
Leseprobe verfügbar
Hannah Schmidt
Der WDR schult musikalischen Nachwuchs in seiner Orchester- und seiner Chorakademie
Sven Scherz-Schade
Die Orchesterakademie des hr-Sinfonieorchesters legt Wert auf nachhaltige Ausbildung
Kirsten Lindenau
NDR Elbphilharmonie: Orchester-Profis als ehrenamtliche Mentoren für Akademisten
Ute Grundmann
Stephanie Schweigert ist Regieassistentin am Theater Plauen-Zwickau
Juliane Wandel
Musikalische Aus-Bildung – ein Plädoyer für mehr Reflexion
Friederike Hübner
Studie belegt: Interesse ist vorhanden, es besteht aber noch großer Nachholbedarf
Frauke Adrians
Chormesse Chor.com: Rundfunkchöre fordern neue Schwerpunkte im Gesangsstudium
Christina Schimmer
„Music and Dialogue“: eine mutige Initiative in der Ostukraine
Frauke Adrians
Die Redaktion von das Orchester lädt ein zum Seminar „Texten – Vermitteln – Einladen“

Berichte

Roland Dippel
Boitos Mefistofele an der Oper Chemnitz
Jens Voskamp
Verdis Don Carlos mit Nürnbergs neuer Generalmusikdirektorin Joana Mallwitz
Marco Frei
Orffs Die Kluge in reduzierter Fassung am Gärtnerplatz-Theater in München uraufgeführt
Ingo Hoddick
Das Theater Hagen zeigt die Oper Cardillac von Paul Hindemith als Künstlerdrama
Sven Scherz-Schade
Mit Verdis Rigoletto begann am Theater Pforzheim die neue Spielzeit
Bernd Aulich
Mit einer schottischen Eröffnung startete die Neue Philharmonie Westfalen in Recklinghausen in die neue Saison
Ute Grundmann
Generalmusikdirektor Simon Gaudenz ändert einiges in Jena
Jens Daniel Schubert
Gelungener Auftakt der Konzertsaison der Elbland Philharmonie Sachsen
Ekkehard Ochs
Das 1. Philharmonische Konzert 2019/20 des Philharmonischen Orchesters Vorpommern
Uwe Kraus
... und ein neuer Name: Harzer Sinfoniker
Peter Buske
Kammerakademie Potsdam
Michael Pitz-Grewenig
Die Deutsche Kammerphilharmonie präsentierte Anna Netrebko
Christina von Richthofen
WDR: Big Band und Funkhausorchester
Corina Kolbe
Das Lucerne Festival
Antje Rößler
Das Zermatt Festival
Marco Frei
ARD-Musikwettbewerb in München

Rezensionen

Martin Klessinger
und ihre Entwicklung von den Anfängen bis zur Gegenwart
Erich Broy
Beiträge zur Leopold-Mozart- Forschung, Bd. 6, mit Notenband
Markus Kiesel/Joachim Mildner/Dietmar Schuth
Auf Richard Wagners Spuren durch Europa
Bernd Willimek/Daniela Willimek
Studien zur Strebetendenz-Theorie
Christian Neef
Glanz und Untergang der Deutschen an der Newa
Gustav Mahler
hg. von Christian Rudolf Riedel
Johannes Brahms
hg. von Katrin Eich, Stimmen/ Studienpartitur
Manuel de Falla
Symphonische Impressionen für Klavier und Orchester, hg. von Ullrich Scheideler, Partitur
Dimitri Terzakis
Fassung von Tatjana Masurenko für Viola solo
Fazıl Say
Variationen über die Caprice Nr. 24 im Stil des Modern Jazz, arr. für Violine, Klavier, Kontrabass (oder E-Bass) und Schlagzeug von Andreas N. Tarkmann nach dem Original für Klavier op. 5c, Partitur und Stimmen
Antonio Salieri
Les Talens Lyriques, Ltg. Christophe Rousset
Werke von Joseph Haydn, Henri-Gustave Casadesus und Jean-Baptiste-Aimé-Joseph Janson
Valentin Radutiu (Violoncello), Württembergisches Kammerorchester, Ltg. Ruben Gazarian
Werke von Beethoven, Saint-Saëns, Dvořáks und anderen
Davide Alogna (Violine), Karsayaka Municipality Chamber Orchestra, Ltg. Hakan Sensoy
Ignacy Jan Paderewski - Frédéric Chopin
Claire Huangci (Klavier), Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern, Ltg. Shiyeon Sung
Franco Faccio
Prague Philharmonic Choir, Wiener Symphoniker, Ltg. Paolo Carignani
Christopher Jacobson (Orgel), Orchestre de la Suisse Romande, Ltg. Kazuki Yamada
Grigori Frid
Isabelle van Keulen (Viola), Oliver Triendl (Klavier), Georgisches Kammerorchester Ingolstadt, Ltg. Ruben Gazarian
Wynton Marsalis
Nicola Benedetti (Violine), The Philadelphia Orchestra, Ltg. Cristian Mǎcelaru
Werke von Jukka Tiensuu, Perttu Haapanen und Sarah Nemtsov
Finnish Baroque Orchestra
Werke von Telemann, Bach und Blavet
Tabea Debus (Blockflöten), Claudia Norz/Henry Tong (Violinen), Jordan Bowron (Viola), Jonathan Rees (Violoncello/Viola da Gamba), Tom Forster (Cembalo)
Gaëtano Brunetti
String Quartets
Giovanni Battista Viotti
Viotti String Quartet
Wolfgang Amadeus Mozart
Trio Oreade: Yukiko Ishibashi (Violine), Ursula Sarnthein (Viola), Christine Hu (Violoncello)
Werke von Antiono Bazzini, Henri Vieuxtemps, František Ondříček und anderen
Volker Reinhold (Violine), Ralph Zedler (Klavier)
Werke von Tschaikowsky, Davidow, Liadow und anderen
Dmitrii Khrychev (Violoncello), Olga Solovieva (Klavier)
Werke von Paul Tortelier, Sergej Prokofjew, Mstislav Rostropovich und anderen
Luciano Tarantino (Violoncello)
Mieczysław Weinberg
Viacheslav Dinerchtein
György Kurtág
Viktoriia Vitrenko (Sopran), David Grimal (Violine), Luigi Gaggero (Zymbal), Niek de Groot (Kontrabass)