Soll alle ansprechen: „The ­Legend of Hip Hop“ der Elbland Philharmonie Sachsen / © Claudia Hübschmann

Ute Grundmann

Unseren Platz ­besetzen dann andere“

Viel mehr als „nur“ Sinfoniekonzerte: Wo Orchestermusiker ­unersetzlich sind

Rubrik: Thema
erschienen in: das Orchester 7-8/2022 , Seite 06

Was wäre, wenn die Musiker unserer Orchester sich nicht mehr für ihre Stadtgemeinschaft engagierten? Eine Frage, die durchaus auch politische Implikationen hat.

Orch­ester bespie­len nicht nur eine Stadt, son­dern gle­ich eine ganze Region, was sich oft auch im Orch­ester­na­men wider­spiegelt. Neben Konz­erten brin­gen sie auch Musikun­ter­richt, Begeg­nun­gen, Ent­deck­ung in Orte, die sich oft nicht nur vom öffentlichen Nahverkehr abge­hängt fühlen.
Wie wichtig das für die ganze Region ist, schildert Ekke­hard Klemm, seit 2017 Chefdiri­gent der Elb­land Phil­har­monie Sach­sen: „Es geht um nicht mehr und nicht weniger als um die kul­turelle Lebendigkeit ein­er ganzen Region mit ca. 500 000 Men­schen, die nicht im Zen­trum Dres­den wohnen und sich einen Konz­ert- oder The­aterbe­such in der Lan­deshaupt­stadt wed­er finanziell noch geografisch leis­ten kön­nen. Das ländliche Pub­likum und dort ganz beson­ders die Jugendlichen und Kinder müssen vor Ort die Möglichkeit haben, Musik zu erleben.“ Das Port­fo­lio der Elb­land Phil­har­monie sei deshalb sehr bre­it aufgestellt, begin­nend mit Kuschelkonz­erten für die Kle­in­sten, Kinderkonz­erte für die Schulen, Jugend­konz­erte – darunter beson­dere Pro­jek­te wie das Hip-Hop-Exper­i­ment –, Kirchenkonz­erte und Konz­erte mit Chören, Musik­the­ater und ­Bal­lett mit den Lan­des­büh­nen Sach­sen, Sin­foniekonz­erte, Sonderkonzerte…
Das Reper­toire reiche von Bachs Johannes­pas­sion über Sin­fonik, Oper, Operette und zeit­genös­sis­che Musik bis hin zu Hip-Hop und Break­dance mit Sin­fonieorch­ester, so Klemm. „Die Elb­land Phil­har­monie Sach­sen ist damit ein wichtiger Anker der kul­turellen Diver­sität in der Region und ins­beson­dere ein sta­bil­er Part­ner für alle musikalis­chen Ange­bote im Bere­ich Kinder und Jugend.“ Außer­dem kooperiert sie mit der Hochschule für Musik Dres­den bei der Aus­bil­dung von Dirigier­studieren­den und jun­gen Tal­en­ten, die regelmäßig in den Konz­erten oder Work­shops des Orch­esters die Chance öffentlich­er Auftritte haben – darunter waren Char­lotte Thiele und Max­i­m­il­ian Otto. Schließlich gab es Kom­po­si­tionswork­shops mit Studieren­den und Kindern.
Der Dien­st­plan der Elb­land Phil­har­monie Sach­sen von Feb­ru­ar bis Mai 2022 sah – nur auszugsweise – so aus:
• Musik­the­ater­vorstel­lun­gen Rigo­let­to, Die lusti­gen Nibelun­gen und „Inselza­uber“ in Rade­beul, Bad Elster, Hoy­er­swer­da u. a.
• Son­derkonz­ert zu den Dres­d­ner Tagen für zeit­genös­sis­che Musik in Heller­au mit Werken von Münch (UA), Voigtlän­der und Xenakis…


Lesen Sie weit­er in Aus­gabe 7–8/2022.