Wulf Hilbert

Oslo. Musikalischer Reiseführer

Musikalische Stadtspaziergänge, Detailkarten, Exkurse, Register, QR-Codes mit Musiklinks

Rubrik: Rezension
Verlag/Label: Epos-Verlag
erschienen in: das Orchester 7-8/2022 , Seite 61

Ein musikalis­ch­er Reise­führer durch Oslo? Ein Streifzug durch Nor­we­gens Musikgeschichte? Das vor­liegende Buch bietet wohl beides.
Obwohl sich die Haupt­stadt Nor­we­gens inzwis­chen als eine lebendi­ge Musik­stadt mit zahlre­ichen Fes­ti­vals, hochkaräti­gen Konz­erten, Interpret:innen aus der ganzen Welt und ein­er enorm bre­it­en kün­st­lerischen Vielfalt präsen­tiert, sind doch immer noch wenige nor­wegis­che Kün­stler­per­sön­lichkeit­en namentlich abruf­bar. Es fall­en Namen wie Hen­rik Ibsen, Edvard Grieg, eventuell noch Johan Svend­sen oder Johan Halvors­en. Aber wer denkt sofort an die Geigerin Vilde Frang Bjærke oder den „Stock­hausen Nor­we­gens“ Arne Nordheim?
Der Autor Wulf Hilbert, geboren 1947, Schul­musik­er und Studien­direktor a.D. an der Ham­burg­er Volk­shochschule, hil­ft mit seinem musikalis­chen Reise­führer Wis­senslück­en zu schließen – und das auf unter­halt­same und, wer möchte, aktive Art. Im Rah­men der musik­wis­senschaftlichen sowie musikpäd­a­gogis­chen Exkur­sio­nen von Studieren­den der Uni­ver­sität Osnabrück zu musikalisch bedeut­samen Zie­len Europas war Wulf der lan­dessprach­lich und musik­wis­senschaftlich kom­pe­tente Begleit­er, um Oslo zu erkun­den. Auf seinen, seit 1994, regelmäßi­gen Reisen nach Nor­we­gen knüpfte er Kon­tak­te, sam­melte Insid­er­wis­sen der Klas­sik- und Pop­szene und spürte über 170 musik­be­zo­gene Orte in Oslo auf, die er im Buch zu ein­drück­lichen, inter­es­san­ten Spaziergän­gen ver­band. Die far­big als Reg­is­ter gekenn­zeichneten Touren führen die Reisenden nicht nur ent­lang sehenswert­er Orte, Konz­ert­säle, Musik-Cafés, Szenekneipen, Denkmäler und Wirkungsstät­ten bedeu­ten­der Per­sön­lichkeit­en; die inter­essierte Leserin kann sich im Vor­feld auch umfassend über his­torische Zusam­men­hänge und Hin­ter­grund­wis­sen informieren. „Im Vor­feld“ deshalb, da es sich­er zu weit führt, während des Spazier­gangs alle im Buch enthal­te­nen Aus­führun­gen zu His­to­rie und Gegen­wart zu erfassen.
Zu Beginn der Beschrei­bun­gen der Routen kann sich der Spaziergänger auf den abge­bilde­ten Stadt­planauss­chnit­ten mit markierten Beson­der­heit­en ori­en­tieren, die im Text, entsprechend far­big her­vorge­hoben, wiederzufind­en sind. Das erle­ichtert die Suche nach der dazuge­höri­gen Infor­ma­tion. Zahlre­iche Abbil­dun­gen der emp­fohle­nen Sehenswürdigkeit­en, his­torische Auf­nah­men, Porträts von Kom­pon­is­ten und markan­ten Per­sön­lichkeit­en bis zu Noten­beispie­len aus Kom­po­si­tio­nen begleit­en die akribisch recher­chierten Ausarbeitungen.
Um die musikalis­che Reise zu bere­ich­ern, sind QR-Codes mit Links zu Hör­beispie­len von Klas­sik bis Jazz beige­fügt. Das let­zte Kapi­tel ver­tieft nach­haltig die Entwick­lung Nor­we­gens zu einem bedeu­ten­den mul­ti­kul­turellen Zen­trum des Nor­dens, wobei sich­er Oslo einen her­vorzuheben­den Bren­npunkt darstellt.
Der musikalis­che Reise­führer informiert, inspiri­ert und macht neugierig. Also, für alle Kul­turbegeis­terten: auf nach Oslo!
Ingrid Ploss