Werke von Korngold, Vecsey, Khachaturian und anderen

Night on Earth

Ulf Schneider (Violine), Jan Philip Schulze (Klavier)

Rubrik: CDs
Verlag/Label: Rubicon
erschienen in: das Orchester 04/2021 , Seite 74

27 Charak­ter­stücke aus Roman­tik, Spätro­man­tik und Mod­erne zum The­ma „Nacht“ haben der Geiger Ulf Schnei­der und Pianist Jan Philip Schulze einge­spielt. Her­aus­gekom­men ist dabei eine musikalisch vielfältige Mis­chung aus Bekan­ntem und vor allem reizvollem weniger Bekanntem.
Schon bei Karol Szy­manowskis Not­turno e Taran­tel­la op. 28 zeigen sich im Stim­mungs­bild und der gle­ichzeit­ig geforderten Vir­tu­osität ganz unter­schiedliche Aspek­te zum The­ma „Nacht auf Erden“. Das Noc­turne op. 1 des Por­tugiesen Joly Bra­ga San­tos ist eine von drei Erstein­spielun­gen auf dieser CD.
Mit den 1990 kom­ponierten aparten, fre­itonalen Klang­minia­turen Fünf Nacht­stücke von Hans Wern­er Hen­ze gibt es einen von zwei sehr gelun­genen Beiträ­gen zur zeit­genös­sis­chen Musik. Die Four Noc­turnes von George Crumb ver­lan­gen vom Pianis­ten zusät­zliche Tätigkeit im Flügelin­nen­raum durch Zupfen und Abdämpfen der Sait­en sowie weit­ere perkus­sive Effek­te. Diese span­nungs­ge­lade­nen, atmo­sphärisch dicht­en Klang­bilder sind vom Duo mit beson­ders großer Inten­sität gespielt.
Geiger Ulf Schnei­der ver­lei­ht allen Minia­turen melodis­chen Glanz, durch einen flex­i­blen, in der tiefen Lage sonoren und in der Höhe kantablen Ton. Jan Philip Schulze ist ein stets ver­lässlich­er, her­vor­ra­gend mit­gestal­tender Klavierpartner.
Christoph Keller