Werke von Benjamin Britten, Franz Lachner, Conradin Kreuzer und anderen

A Matter of Heart

Trios for Tenor, Horn and Piano. Christoph Prégardien (Tenor), Michael Gees (Klavier), Olivier Darbellay (Horn)

Rubrik: CDs
Verlag/Label: Challenge CC72771
erschienen in: das Orchester 10/2018 , Seite 75

Der Titel dieser CD A Mat­ter of Heart, über­set­zt Herzenssache, ist ein Wort­spiel zu dem ersten der hier einge­spiel­ten Werke, näm­lich Ben­jamin Brit­tens The Heart of the Mat­ter, ein musikalisch-lit­er­arisches Werk mit Tex­ten und Ver­to­nun­gen von Gedicht­en der englis­chen Dich­terin Edith Sitwell (1887–1964). Ihr berühmtestes Gedicht, eine Med­i­ta­tion über die deutschen Luftan­griffe auf Lon­don, wurde in Can­ti­cle III: Still falls the Rain ver­tont. Das dritte Can­ti­cle von fünf wurde anlässlich des Fre­itods des Pianis­ten Noel Mew­ton-Wood von Peter Pears (Tenor), Den­nis Brain (Horn) und Ben­jamin Brit­ten am Klavier in Wig­more Hall 1955 uraufge­führt und ist das „Herzstück“ des mehrsätzi­gen The Heart of the Mat­ter. Mit weit­eren Sitwell-Ver­to­nun­gen, Horn­fan­faren und Lesun­gen von Tex­ten der Autorin wurde das Werk ergänzt. The Heart of the Mat­ter war ein Teil eines vier­stündi­gen Pro­gramms, das im Rah­men des Alde­burgh Music Fes­ti­vals in der Parish Curch von Alde­burgh im Juni 1956 uraufge­führt wurde. Sitwell hat in der Erstauf­führung ihre Gedichte selb­st vor­ge­tra­gen.
Die drei namhaften Inter­pre­ten dieser CD sind Christoph Pré­gar­di­en (geb. 1956, Tenor), Olivi­er Dar­bel­lay (geb. 1974, Horn) und Michael Gees (geb. 1953, Klavier). Pré­gar­di­en überzeugt wie gewöhn­lich mit sein­er präzisen, klaren Aussprache, lyrischem Ton und fein­er Musikalität. Der Schweiz­er Hor­nist Dar­bel­lay, Solo­hor­nist des Bern­er Orch­esters, ist ein erfahren­er Solist und Kam­mer­musik­er. Mit der war­men Klangfülle des Horns und tech­nis­ch­er Sicher­heit spielt er sehr aus­drucksstark. Der Pianist Michael Gees, bekan­nt für seine kreative Spiel­weise, beein­druckt mit seinem fil­igra­nen Klavier­part.
Nach der Kom­po­si­tion von Ben­jamin Brit­ten fol­gen von Franz Lach­n­er (1803–1890) und Con­radin Kreuzer (1780–1849) roman­tis­che Lieder mit Klavier und oblig­atem Horn. Sie sind sin­nvoll aus­gewählte Beispiele der mehr als 200 Werke für Gesang, Horn und Klavier aus der roman­tis­chen Epoche. Weit­ere Lieder in dieser Trio-Beset­zung von Carl Koß­maly (1812–1893) und Hen­ry Hugo Pier­son (1815–1873) ver­voll­ständi­gen zusam­men mit Auf dem Strom von Franz Schu­bert (1797–1828) diese exzel­lente Ein­spielung.
Die Book­let­texte mit viel Infor­ma­tio­nen zu den Liedern schrieb Daniel Lien­hard, die Über­set­zung ins Englis­che besorgte Vio­la Schef­fel. Die Biografien der drei Kün­stler gibt es nur auf Englisch; die drei namhaften Musik­er sind im Book­let zwar abgelichtet, allerd­ings ohne Zuord­nung ihrer Namen zu ihren Bildern. Trotz der Bekan­ntheit der Musik­er wäre das wün­schenswert gewe­sen. Die CD wurde im Novem­ber 2016 in ein­er Kirche in Blu­men­stein in der Schweiz von A&R Chal­lenge Clas­sics aufgenom­men.
Dass diese CD eine „Herzenssache“ der drei Musik­er ist, ist nicht zu über­hören, und die Erwartun­gen, die man an die drei ob ihrer Bekan­ntheit hat, sind sicher­lich in vollem Maße erfüllt.
Thomas Swart­man