Lesle, Lutz

Holger Danske auf Kussraub im Morgenland

Der dänische Kulturkanon – Exportmodell für Deutschland?

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 07-08/2006 , Seite 26
Kanonbildungen sind en vogue. In den Jahren 2004/05 wählte die Feuilletonredaktion der Süddeutschen Zeitung beispielsweise "50 große Romane des 20. Jahrhunderts" zur Bibliothek der SZ. 1998 setzte der Orientalist Bassam Tibi, um einen Wertekonsens anzumahnen, das Wort "Leitkultur" in die Welt. Vor allem die Begriffszuspitzung "deutsche Leitkultur" erhitzt seitdem die Gemüter. Ungehalten über die "reflexhafte Ablehnung des Begriffs", regte Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) noch vor Ausbruch des "Karikaturenstreits" eine Fortsetzung der Leitkulturdebatte an. Unterdes brachte das dänische Kulturministerium einen amtlichen Kulturkanon zuwege. Lutz Lesle stellt ihn vor, streift die Geschichte der Kanonbildung in der Musik und versucht sich abschließend an einem Kanon "deutscher" Orchestermusik.