Ute Grundmann

Erfurt: Männerkämpfe und Frauenleid

Das Ballett „Zorbas“ von Mikis Theodorakis als Koproduktion des Theaters Erfurt mit dem Landestheater Eisenach

Rubrik: Bericht
erschienen in: das Orchester 6/2023 , Seite 51

Ohne Sirtaki geht es nicht, wenn man die Geschichte von Zorbas erzählen will. Sein Name steht schließlich über der jüngsten Ballett-Kreation von Jorge Pérez Martínez, die in den Theatern in Eisenach und Erfurt zu sehen ist. Basis sind natürlich der Roman von Nikos Kazantzakis und Mikis Theodorakis’ Ballettmusik, die er lange nach der Verfilmung schuf.
Für diese Nacherzählung wird es auf der Bühne richtig voll. Das liegt zunächst an den gestapelten grauen Klötzen, die eine Kaimauer im Hafen suggerieren (Bühne: Christian Rinke). Zum anderen entert der große Opernchor, aus der Tiefe des Saales kommend, die Szene. Wie Fischer gekleidet, haben alle ihre Noten in Händen, singen also vom Blatt, mal wehmütig, seltener fröhlich.

Lesen Sie weiter in Ausgabe 06/2023