Dieter David Scholz

Mannheim: Musikalisch überwältigend

Das Nationaltheater Mannheim präsentierte Wagners „Tristan und Isolde“

Rubrik: Bericht
erschienen in: das Orchester 02/2022 , Seite 45

Das Grund­prob­lem aller heuti­gen Wag­n­er­auf­führun­gen ist die sän­gerische Beset­zung. Wag­n­ers Ide­al – und er hat sich dazu unmissver­ständlich geäußert – war so etwas wie ein „vater­ländis­ch­er Bel­can­to“. Nichts­destotrotz herrscht heute in den meis­ten Auf­führun­gen „Wag­n­er­sche Liebes­brüllerei“ (Hugo von Hof­mannsthal) vor. Auch bei der neuesten Insze­nierung von Tris­tan und Isol­de am Nation­althe­ater Mannheim durfte man sich Read more about Mannheim: Musikalisch über­wälti­gend[…]

Wagner at Wahnfried

Mitglieder des Festspielorchesters Bayreuth, Camilla Nylund (Sopran), Ltg. Christian Thielemann

Rubrik: CDs
erschienen in: das Orchester 04/2021 , Seite 67

  Welche Ton­doku­mente mit hohem kul­tur­poli­tis­chen Erin­nerungswert gibt es? Zum Beispiel den Freis­chütz unter Wolf-Dieter Hauschild zur Eröff­nung der Sem­per­op­er 1985, Leonard Bern­steins Diri­gat der Ode an die Frei­heit zu Wei­h­nacht­en 1989 im Ost-Berlin­er Schaus­piel­haus, die dig­i­tale Coro­­na-Johan­nes­­pas­­sion aus der Thomaskirche vom Kar­frei-tag 2020. Jet­zt rei­ht sich das nur 37-minütige Album Wag­n­er at Wah­n­fried in Read more about Wag­n­er at Wah­n­fried[…]

Alex Ross

Die Welt nach Wagner

Ein deutscher Künstler und sein Einfluss auf die Moderne

Rubrik: Bücher
erschienen in: das Orchester 02/2021 , Seite 61

So wie Lau­rence Senelick schon im Vor­feld des Offen­bach-Jahres 2019 ein Buch pub­lizierte, das Offen­bachs enorme Wirkungs­geschichte am Beginn der Mod­erne in den Fokus nahm, hat jet­zt Alex Ross eben dies „in Sachen Wag­n­er“ ver­sucht. Schon Friedrich Niet­zsche schrieb 1888 in sein­er polemis­chen Schrift Der Fall Wag­n­er: „Durch Wag­n­er redet die Moder­nität ihre intim­ste Sprache. Read more about Die Welt nach Wag­n­er[…]

Richard Wagner

Die Walküre

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Ltg. Simon Rattle

Rubrik: CDs
erschienen in: das Orchester 11/2020 , Seite 67

Simon Rat­tles Walküren­ritt begin­nt ohne gepeitscht­es Rasen. Er gle­icht eher einem genau einge­fan­genen und gut beleuchteten Bild tur­bu­len­ter Wolken­felder. Bei dieser Deu­tung sind Rauschwirkun­gen, umnebel­nder Wag­n­er-Sog und apoka­lyp­tis­che Dro­hge­bär­den uner­wün­scht. Dafür besticht der Mitschnitt der bei­den konz­er­tan­ten Auf­führun­gen am 8. und 10. Feb­ru­ar 2019 im Münch­en­er Herku­lessaal durch plas­tis­che Span­nungs­bö­gen und unaufgeregte Aufmerk­samkeit­en für Details. Read more about Die Walküre[…]

Isolde Schmid-Reiter (Hg.)

Worttonmelodie

Die Herausforderung, Wagner zu singen

Rubrik: Bücher
erschienen in: das Orchester 10/2020 , Seite 59

Der Gesangspäd­a­goge Julius Hey, den Richard Wag­n­er als Lehrer sein­er geplanten “Stil­bil­dungss­chule” vor­sah, baute in seinem bedeu­ten­den Lehrw­erk “Deutsch­er Gesangs-Unter­richt” (1882–1886) auf Wagner’schen Vorstel­lun­gen vom Sin­gen auf und propagierte einen Gesangsstil, den er den „deutschen“ oder „vater­ländis­chen Bel Can­to“ nan­nte, Begriffe, die er Richard Wag­n­er in den Mund legte. Isol­de Schmid-Reit­er hat sich im neusten Band Read more about Wort­ton­melodie[…]

Katharina Wagner/Holger von Berg/Marie Luise Maintz (Hg.)

Verbote (in) der Kunst

Positionen zur Freiheit der Künste von Wagner bis heute

Rubrik: Bücher
erschienen in: das Orchester 11/2019 , Seite 58

Das vor­liegende Buch, der zweite Band der Schriften­rei­he „Diskurs Bayreuth“, doku­men­tiert das wis­sen­schaftlich-feuil­le­ton­is­tis­che Rah­men­pro­gramm der Bayreuther Fest­spiele 2018, in deren Zen­trum die Neuin­sze­nierung des Lohen­grin (Yuval Sharon, Neo Rauch) stand. Die Idee, anknüpfend an das Motiv des Frage­ver­bots der Oper, Gedanken und Posi­tio­nen zur Kun­st­frei­heit und zur Kun­st in Frei­heit und Unfrei­heit zusam­men­zu­tra­gen, ist unbe­d­ingt Read more about Ver­bote (in) der Kun­st[…]