Werke von Gerardo Gardelín, Willi März, Yojiro Minami und anderen

El Inmortal

Works for tuba, piano and harp. Siegfried Jung (Tuba), Yasuko Kagen (Klavier), Johanna Jung (Harfe)

Rubrik: CDs
erschienen in: das Orchester 03/2020 , Seite 73

Kein Reper­toire, nir­gends. Diese Behaup­tung stimmte vielle­icht früher ein­mal für die klang­mächtige Tuba, dieses bass­ge­waltige und latent unter­schätzte Orch­ester- und auch Soloin­stru­ment. Längst haben find­i­ge und gute Tubis­ten nicht nur Werke für sich arrang­iert oder arrang­ieren lassen (denn das ist ja manch­mal ein wenig bil­liger), son­dern auch Kom­pon­is­ten gefun­den, die ihnen anspruchsvolle Musik auf den Read more about El Inmor­tal[…]

Robert Schumann / Mikhail Ivanovich Glinka

Fantasiestücke op. 73/Drei Romanzen op. 94/Märchenerzählungen op. 132 / Trio pathétique in d minor

Giovanni Punzi (Klarinette), Jákup Lützen (Viola), Toke Møldrup (Violoncello), Galya Kolarova (Klavier)

Rubrik: CDs
erschienen in: das Orchester 03/2020 , Seite 71

Nach CDs mit Werken von Wolf­gang Amadé Mozart, Johannes Brahms und damit der Auseinan­der­set­zung mit groß­for­malen Werken wid­met sich der junge ital­ienis­che Klar­inet­tist Gio­van­ni Pun­zi jet­zt mit roman­tis­ch­er Kam­mer­musik von Robert Schu­mann und dessen rus­sis­chem Zeitgenossen Mikhail Glin­ka (1804–1857) kle­in­for­matigeren Werken. Pun­zis musikalis­che Part­ner sind Stre­icherkol­le­gen aus dem Kopen­hagen­er Phil­har­monis­chen Orch­ester und die aus Bul­gar­ien Read more about Fan­tasi­estücke op. 73/Drei Romanzen op. 94/Märchenerzählungen op. 132 / Trio pathé­tique in d minor[…]

Naji Hakim

Romance in F

für Horn und Klavier

Rubrik: Noten
erschienen in: das Orchester 03/2020 , Seite 64

Zeit­genös­sis­che Musik kann melodiös sein und trotz­dem Musik unser­er Zeit. Der in Beirut geborene Kom­pon­ist Naji Hakim stellt das in sein­er Romance für Horn und Klavier sehr wirkungsvoll unter Beweis. Liest man die in der Note­naus­gabe enthal­tene Vita, lernt man einen Men­schen ken­nen, dessen Leben im Dienst der katholis­chen Kirche ste­ht. Nicht nur an der Read more about Romance in F[…]

Matthias Hutter

Sonate op. 28

für Kontrafagott und Klavier

Rubrik: Noten
erschienen in: das Orchester 01/2020 , Seite 69

Ein eigen­er Auftritt für das Kon­trafagott in einem Kam­mer­musikpro­gramm, das nicht komö­di­antis­chen oder wenig­stens fagot­tis­tis­chen Charak­ter hat, kommt so gut wie nicht vor. Ein Grund dafür kön­nte der Man­gel an Lit­er­atur sein, die das Kon­trafagott solis­tisch in ern­sthafter Manier zeigt. Der kleine Aulos-Ver­lag hat sich zur Auf­gabe gemacht, die Auswahl der Spiel­lit­er­atur für Dop­pel­rohrblat­tin­stru­mente zu Read more about Sonate op. 28[…]

Pēteris Vasks

Latvija

Kammerkantate für Sopran, Flöte (Altflöte), Glocken und Klavier, Partitur und Stimmen

Rubrik: Noten
erschienen in: das Orchester 01/2020 , Seite 68

Wie wun­der­bar, wenn man wieder hören „ler­nen“ darf – wie z.B. mit Pēteris Vasks Kam­merkan­tate für Sopran, Flöte, Glock­en und Klavier. Voraus­set­zung ist, dass man keine aus­gewiesene Spezial­istin für let­tis­che Musik unser­er etwas weit­er gefassten Zeit ist (Urauf­führung am 19. Sep­tem­ber 1987), cho­ris­tisch bre­it aufgestellt Erfahrun­gen gesam­melt hat oder sich in Vasks Werk ohne­hin schon Read more about Latvi­ja[…]

Sergej Newski

Heath

für Viola und Streichorchester, Partitur

Rubrik: Noten
erschienen in: das Orchester 01/2020 , Seite 67

Der rus­sis­che Kom­pon­ist Sergej News­ki wurde 1972 in Moskau geboren und begann seine Stu­di­en am dor­ti­gen Kon­ser­va­to­ri­um. Anschließend set­zte er sein Kom­po­si­tion­sstudi­um an der Dres­d­ner Musikhochschule bei Jörg Herchet und an der Uni­ver­sität der Kün­ste in Berlin bei Friedrich Gold­mann sowie bei Hart­mut Fladt fort. Er gehört inzwis­chen zu den erfol­gre­ichen Kom­pon­is­ten der jün­geren Gen­er­a­tion und Read more about Heath[…]

Henri Gourdin

Das Mädchen und die Nachtigall

Roman

Rubrik: Bücher
erschienen in: das Orchester 01/2020 , Seite 64

Hen­ri Gour­din, der einige Biografien ver­fasst hat (u.a. über Delacroix oder Casals), schrieb mit Das Mäd­chen und die Nachti­gall seinen ersten Roman. Erzählt wird die Geschichte der jun­gen Kata­lanin Maria Soraya, die als Tochter repub­likanis­ch­er Eltern nach der Ein­nahme Barcelonas durch die Fran­­co-Trup­pen im Jan­u­ar 1939 in die franzö­sis­chen Ost-Pyrenäen fliehen muss. Als Waise kommt Read more about Das Mäd­chen und die Nachti­gall[…]

Werke von Tschaikowsky, Davidow, Liadow und anderen

19th Century Russian Cello Music

Dmitrii Khrychev (Violoncello), Olga Solovieva (Klavier)

Rubrik: CDs
erschienen in: das Orchester 12/2019 , Seite 71

Wer rus­sis­che Cel­lomusik des 19. Jahrhun­derts zum The­ma ein­er CD macht, kommt an so großen Namen wie Pjotr Tschaikowsky und Niko­laj Rim­skij-Kor­sakow nicht vor­bei. Dmitrii Khrychev und Olga Solovie­va rücken jedoch auch Zeitgenossen dieser bei­den ins Ram­p­en­licht, die trotz ihrer Erfolge zu Lebzeit­en inzwis­chen eher unbekan­nt sind. So sind zum Beispiel viele Werke des Diri­gen­ten Read more about 19th Cen­tu­ry Russ­ian Cel­lo Music[…]

Werke von Antiono Bazzini, Henri Vieuxtemps, František Ondříček und anderen

From Belcanto to Jazz. Opera Phantasies from 150 Years

Volker Reinhold (Violine), Ralph Zedler (Klavier)

Rubrik: CDs
erschienen in: das Orchester 12/2019 , Seite 71

Was heute Konz­erte mit Film­musik sind, waren im 19. Jahrhun­dert Opern­fan­tasien. Arien etwa aus Verdis Travi­a­ta waren damals genau­so populär wie jet­zt Mor­ri­cones Musik zu Spiel mir das Lied vom Tod. Deshalb lag es für Vir­tu­osen nah, über Opern­melo­di­en zu impro­visieren. Wenn sie Melo­di­en aus ein­er Oper anklin­gen ließen, begann bei den Zuhörern eine Art Read more about From Bel­can­to to Jazz. Opera Phan­tasies from 150 Years[…]

Grigori Frid

Symphony No. 3/Double Concerto/Inventions

Isabelle van Keulen (Viola), Oliver Triendl (Klavier), Georgisches Kammerorchester Ingolstadt, Ltg. Ruben Gazarian

Rubrik: CDs
erschienen in: das Orchester 12/2019 , Seite 67

Der 1915 in St. Peters­burg geborene und 2012 in hohem Alter in Moskau ver­stor­bene rus­sis­che Kom­pon­ist Grig­ori Samuilow­itsch Frid wird den wenig­sten bekan­nt sein. Am ehesten ken­nt man seine 1968 kom­ponierte Oper Das Tage­buch der Anne Frank. Dabei spricht seine Musik durch die hohe Expressivität unmit­tel­bar an. Frid kom­ponierte poly­stilis­tisch und zumeist unbee­in­flusst vom rus­sis­chen Read more about Sym­pho­ny No. 3/Double Concerto/Inventions[…]