Verein Academia Allegro Vivo (Hg.)

Klang verbindet

Allegro Vivo Festival Austria

Rubrik: Bücher
erschienen in: das Orchester 05/2019 , Seite 58

Im schö­nen Wald­vier­tel, Niederöster­re­ichs nordöstlichem Zipfel, trifft sich all­som­mer­lich eine Schar junger Leute bei einem der größten Kam­mer­musik­fes­ti­vals unser­er Tage, dem Alle­gro Vivo Fes­ti­val Aus­tria. Zum 40-jähri­­gen Beste­hen dieser – man muss schon sagen – Insti­tu­tion ist ein hüb­sch­er Bild­band ent­standen, der auf knapp 150 Seit­en zurück- und nach vorn schaut auf dieses Pro­jekt, dem Read more about Klang verbindet[…]

Wolfram Schurig

Variations automatiques

für sieben Instrumente, Partitur

Rubrik: Noten
erschienen in: das Orchester 04/2019 , Seite 67

Der öster­re­ichis­che Block­flötist und Kom­pon­ist Wol­fram Schurig, 1967 in Blu­denz geboren, ist in der Neuen-Musik-Szene schon seit Län­gerem kein Unbekan­nter mehr. Er erhielt Kom­po­si­tion­saufträge u.a. für die Bre­gen­z­er und die Salzburg­er Fest­spiele und die Donaueschinger Musik­tage. Zudem bekam er 2008 einen Förder­preis der Ernst von Siemens Musik­s­tiftung. Die Vari­a­tions automa­tiques ent­standen im Jahr 2018 als Read more about Vari­a­tions automa­tiques[…]

Marco Frei

Antike Kammermusik

Iván Fischer und das Budapest Festival Orchestra initiieren in Vicenza ein neues Opernfestival

Rubrik: Zwischentöne
erschienen in: das Orchester 01/2019 , Seite 37

Frauke Adrians

Mozart jünger

Zwischen Krupp-Villa und Kohlenzeche: Das Folkwang Kammerorchester feiert 60. Geburtstag

Rubrik: Zwischentöne
erschienen in: das Orchester 04/2018 , Seite 36

Cecilie Knees, Katherina

Sehnsucht nach der kleinen Form

Kammermusik, große Sinfonik oder lieber beides?

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 01/2015 , Seite 36

?Musik­er ist nicht gle­ich Musik­er. In der Musik, ein­er der indi­vidu­ell­sten und viel­seit­ig­sten aller kün­st­lerischen Aus­drucksmöglichkeit­en, muss man seinen Platz erst suchen und find­en. Viele Musik­er wählen nach dem Studi­um den Weg ins Orch­ester, andere wid­men sich wiederum im Kam­mer­musikkon­text der kleineren Form. Wen macht was glück­lich und warum?