Musikvermittlung als Pflichtaufgabe, Vernetzung als oberste Maxime

Deutsche Orchesterkonferenz 2006 in Bochum

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 09/2006 , Seite 10

In grundle­gend neuer Konzep­tion hat am 16. Mai 2006 in Bochum die Deutsche Orch­esterkon­ferenz stattge­fun­den. Die Kon­ferenz wird von der Deutschen Orch­ester­vere­ini­gung (DOV) in der Regel alle drei Jahre durchge­führt. In diesem Jahr disku­tierten etwa 300 Teil­nehmer – darunter Musik­er aus nahezu allen deutschen Profiorch­estern und namhafte Vertreter aus den Bere­ichen Kul­tur- und Orch­ester­man­age­ment, Kul­tur- und Bil­dungspoli­tik sowie Medi­en­poli­tik und Rund­funkanstal­ten – über die Zukun­ft der deutschen Orch­ester und ihre Neu­po­si­tion­ierung in der Gesellschaft.

Brinker, Henry C.

Klassik zwischen Kunst und Kommerz

Orchester und Marketing

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 03/2006 , Seite 08

Feu­dale Herrschaftsver­hält­nisse mit ihrer höfis­chen Pflege der Kün­ste liegen weit zurück und auch die Bürg­erge­sellschaft tra­di­tioneller Prä­gung ord­net sich völ­lig neu. Die Kirchen als religiöse Stifter und Auf­tragge­ber spie­len nur noch eine unter­ge­ord­nete Rolle. Geblieben sind kul­turelle Güter wie die tradierten Struk­turen unser­er Orch­ester­land­schaft. Manch großer Klangkör­p­er, so will es scheinen, trauert als taumel­nder Dinosauri­er in ein­er ihm fremd gewor­de­nen Welt der ver­lore­nen Zeit hin­ter­her. Aus Musik­ern, die als gesuchte Kün­stler früher unter ver­schiede­nen Ange­boten auf Anstel­lung auswählen kon­nten, sind Vertreter ein­er Zun­ft gewor­den, die nun einen his­torisch ein­ma­li­gen Per­spek­tiv­en- und Rol­len­wech­sel vol­lziehen müssen. Denn aus den Umwor­be­nen sind selb­st Wer­ber gewor­den, die sich auf die Suche machen müssen: nach Pub­likum, nach Aufträ­gen, ja sog­ar nach ein­er neuen, grundle­gen­den Legit­i­ma­tion ihrer öffentlich finanzierten Exis­tenz. Welche Rolle spielt hier­bei das Mar­ket­ing?

Lorenz, Christian

Neue Hörer, neue Partner

Orchestermarketing – Grundlagen und konkrete Ausprägungen am Beispiel der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 03/2006 , Seite 14

Die Süd­west­deutsche Phil­har­monie Kon­stanz erar­beit­et die Neuaus­rich­tung ihrer Mar­ket­inglin­ien und ihrer Spon­soren- und Net­zw­erk­struk­turen im Rah­men eines bish­er ein­ma­li­gen Pro­jek­ts in Deutsch­land, welch­es durch Mit­tel der Lan­dess­tiftung Baden-Würt­tem­berg gefördert wird und bis 2008 abzuschließen ist. Die Ergeb­nisse wer­den mod­ell­haft aufgear­beit­et und für andere Orch­ester nutzbar gemacht. Inten­dant Chris­t­ian Lorenz berichtet.

Pollmann, Ulrich

Handelsware Musik

Die privatwirtschaftliche Organisation von Konzerten hat eine lange Tradition

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 11/2005 , Seite 08

Wer organ­isiert eigentlich Konz­erte? Unter welchen Bedin­gun­gen kön­nen pri­vate Ver­anstal­ter in einem Land, in dem zahlre­iche staatliche Orch­ester ihre Pro­gramme anbi­eten, über­haupt existieren? Wir wer­fen einen Blick auf ein altes Gewerbe: das der Konz­ert­di­rek­tio­nen.

Pollmann, Ulrich

Die Musikwelt – von Hannover aus betrachtet

An der Leine hat sich eine Konzertagentur von Weltgeltung etabliert. Ulrich Pollmann im Gespräch mit Harold Clarkson von der Konzertdirektion Hans Ulrich Schmid

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 11/2005 , Seite 14

Dass auch in der so genan­nten Prov­inz Kul­tur mit inter­na­tionaler Ausstrahlung gemacht wird, ist nicht neu. Die inter­na­tion­al agierende Konz­ert­di­rek­tion Schmid pflegt vor allem Kon­tak­te in die angel­säch­sis­che Welt.

Spillmann, Robert

Mitspielen erwünscht

Profimusiker spielen gemeinsam mit Zuhörern: Abonnentenorchester

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 10/2005 , Seite 24

1988 wurde in München das erste Abon­nen­tenorch­ester in Deutsch­land gegrün­det. Inter­essierte Laien­musik­er aus dem Abon­nen­tenkreis der Münch­n­er Phil­har­moniker brin­gen seit­dem gemein­sam mit den Profimusik­ern Konz­erte zur Auf­führung. Seit 2003 gibt es ein solch­es Abon­nen­tenorch­ester auch beim Deutschen Sym­phonie-Orch­ester in Berlin.