Marco Frei

Eine überfällige Diskussion

Teilzeit im Orchester: Risiken und Chancen aus der Sicht von Musikern

Rubrik: Thema
erschienen in: das Orchester 03/2018 , Seite 14

Das The­ma “Teilzeit” ist ein heißes Eisen, zumal im Orch­ester­leben. So heiß, dass im Gespräch das Gros der Musik­er unge­nan­nt bleiben möchte. Woran liegt das? Mit welchen Vor­be­hal­ten haben Teilzeitkräfte in Orch­estern zu kämpfen? Sind diese begrün­det? Zwei Musik­er aus unter­schiedlichen Orch­ester­typen haben offen darüber gere­det. Ein­er ist aktuell in Eltern­teilzeit, der andere arbeit­et Vollzeit.

Anne Kussmaul

Akademisch unakademisch

Das Mahler Chamber Orchestra und das Orchesterzentrum NRW führen eine Akademie für Musiker von morgen

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 02/2018 , Seite 20

„Das Kon­strukt der MCO Acad­e­my zu ver­ste­hen, ist nicht so ein­fach“, räumt die Ver­wal­tungs­di­rek­torin des Orch­esterzen­trums NRW, Con­stanze Müller, ein. Eine Orch­ester­akademie, die drei Kon­ti­nente umspan­nt – das kann von außen schon mal unüber­sichtlich wirken. Dass die Musik­er­aus­bil­dungsstätte eines Bun­des­lan­des und ein freies Orch­ester eng kooperieren, ist ungewöhn­lich. Aber es funktioniert.

Marco Frei

Ein Orchesterflüsterer

Das Geheimnis einer besonderen Liaison: Kirill Petrenko und das Bayerische Staatsorchester

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 02/2018 , Seite 28

Vor rund vier Jahren wurde Kir­ill Petrenko neuer Gen­eral­musikdi­rek­tor an der Bay­erischen Staat­sop­er in München. Sei­ther wird das Bay­erische Staat­sor­ch­ester von Kri­tik und Pub­likum gefeiert. Indessen dringt kaum etwas von Petrenko nach außen, weil er keine Inter­views gibt und kaum Auf­nah­men vor­legt. Wer ist der gebür­tige Russe, der 2019 Nach­fol­ger von Simon Rat­tle bei den Berlin­er Phil­har­monikern wird? Wie erleben Musik­er und Sänger den Dirigenten?

Sven Scherz-Schade

Probier’s mal mit mehr Probespiel?

Berufsvorbereitung für Orchestermusiker an den Musikhochschulen

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 02/2018 , Seite 14

Mitunter kön­nen sich Orch­ester bei Probe­spie­len für keinen Kan­di­dat­en entschei­den. Das wirft die Frage auf: Sind Bewer­ber von ihren Musikhochschulen nicht gut bzw. nicht gut genug vor­bere­it­et? Auf den Hochschulen lastet viel. Und nach den Bologna-Refor­men haben sie bere­its viel in Rich­tung „Berufs­fel­dori­en­tierung“ geleis­tet. Das Probe­spiel und die Vor­bere­itung darauf spie­len nach wie vor für die ange­hen­den Orch­ester­musik­er die größte Rolle.

Graben-Geschichten

Von Hammerwerfern, Sekundenschläfern und lieben Nachbarn

Rubrik: Thema
erschienen in: das Orchester 01/2018 , Seite 14

Orch­ester­musik­er bericht­en von Freud und Leid der Untergrundarbeit.

Frei, Marco

Gute Beispiele, schlechte Beispiele

Ein Blick in Arbeitsstätten von Orchestermusikern

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 01/2015 , Seite 14

?Natür­lich sind Rank­ings wenig sin­nvoll, weil sie nicht kon­struk­tiv sind. Trotz­dem ist es notwendig, einen kri­tis­chen Blick auf Arbeitsstät­ten von Musik­ern zu wer­fen – auch um aus Fehlern zu ler­nen und kün­ftig Murks zu ver­mei­den. Dabei kann nur ein Auss­chnitt präsen­tiert wer­den, denn Neg­a­tivbeispiele gibt es zuhauf.

Frei, Marco

Körper und Psyche

Ein musikermedizinisches Symposion in Kassel setzte ganzheitlich an

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 01/2015 , Seite 26

?“Orch­ester, Podi­en, Päd­a­gogik – Arbeit­splätze im Fokus der Musik­er­medi­zin”: Um dieses The­ma drehte sich das 13. Sym­po­sion der Deutschen Gesellschaft für Musik­phys­i­olo­gie und Musik­er­medi­zin (DGfMM), das im Herb­st 2014 zusam­men mit der Musikakademie “Louis Spohr” in Kas­sel ver­anstal­tet wurde. Die Ergeb­nisse waren vielfältig und erhellend.

Frei, Marco

Der Musikerarbeitsplatz

Ideal und Wirklichkeit

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 01/2015 , Seite 10

?Im Orch­ester­leben gibt es einige heiße Eisen. Hierzu gehören die Arbeits­be­din­gun­gen für Musik­er im Graben, auf dem Podi­um und im Back­stage-Bere­ich. Die Stich­worte reichen von Beleuch­tung und Belüf­tung über Akustik und Platzange­bot bis hin zu Ausstat­tung und Ein­rich­tung. Vieles liegt im Argen. Woran hapert es?

Frei, Marco

Pionierarbeit im Osten

Warum das Theater Meiningen mit Arbeitsbedingungen glänzt, die ihresgleichen suchen

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 01/2015 , Seite 18

?Am The­ater Meinin­gen wur­den für die Orch­ester­musik­er Arbeits­be­din­gun­gen geschaf­fen, die dur­chaus bun­desweit als vor­bildlich zu beze­ich­nen sind. Hin­ter den umfan­gre­ichen Verbesserun­gen steckt ein behar­rlich­es Engage­ment, das nicht zulet­zt auf Detlef Dreßler zurück­ge­ht. Seit 25 Jahren ist der Hor­nist Mit­glied der Meininger Hofkapelle. Als Orch­ester­vor­stands-Vor­sitzen­der und Betrieb­srat hat er sich frühzeit­ig für die Opti­mierun­gen stark gemacht.

Schuppert, Maria / Stefan Simon

Vorbereitung auf den Arbeitsplatz

Herausforderungen und Aufgaben für die musikalischen Ausbildungsinstitutionen

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 01/2015 , Seite 28

?Die Imple­men­tierung von Stu­di­en­ange­boten aus den Bere­ichen Musik­phys­i­olo­gie, Musik­er­medi­zin, Musik­man­age­ment und Kar­ri­ere­ber­atung in den Fächerkanon der kün­st­lerischen und päd­a­gogis­chen Aus­bil­dung wird sehr unter­schiedlich umge­set­zt. Befür­worter und Skep­tik­er disku­tieren kon­tro­vers über die Band­bre­ite der Auf­gaben unser­er Aus­bil­dungsin­sti­tu­tio­nen zur Vor­bere­itung auf den Musikerarbeitsplatz.