Scherz-Schade, Sven

Das Wichtigste ist das Handwerk

Interview mit Kolja Blacher

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 04/2009 , Seite 16

Der in Berlin geborene Geiger Kol­ja Blach­er ging mit 15 Jahren nach New York, um an der Juil­liard School of Music zu studieren. Als viel gefragter Solist gastiert er heute bei zahlre­ichen inter­na­tionalen Orch­estern. Von 1993 bis 1999 war Kol­ja Blach­er Konz­ert­meis­ter der Berlin­er Phil­har­moniker, von 1999 an unter­richtete er an der Musikhochschule Ham­burg, zum Som­merse­mes­ter 2009 wurde er als Pro­fes­sor für Vio­line an die Hochschule für Musik “Hanns Eisler” Berlin berufen.

Scherz-Schade, Sven

Praxisnäher

Ausbildung von Orchestermusikern in Karlsruhe und Stuttgart

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 04/2009 , Seite 18

Vieles hat sich in den ver­gan­genen zehn Jahren in der Aus­bil­dung von Musik­ern an deutschen Hochschulen getan, ins­beson­dere auch im Hin­blick auf die spez­i­fis­che Aus­bil­dung für die Tätigkeit im Orch­ester. Dozen­ten und Stu­den­ten bericht­en über ihre Erfahrun­gen und das, was noch zu tun bleibt.

Sinsch, Sandra

Der K®ampf mit dem Probespiel

Vorschläge zur Verbesserung

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 04/2009 , Seite 20

Wenn Stellen über Jahre hin­weg unbe­set­zt bleiben, müssen Orch­ester ihre Ansprüche ein­er Selb­stkri­tik unterziehen und Modal­itäten des Probe­spiels in Frage stellen. Aber auch ange­hende Beruf­s­musik­er kön­nen schon lange, bevor die erste Bewer­bung geschrieben wird, ihren Teil zur Opti­mierung des musikalis­chen Vorstel­lungs­ge­sprächs beitragen.

Laugwitz, Burkhard

Auf neuen Bahnen zu einem alten Beruf

Das Orchesterzentrum NRW

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 04/2009 , Seite 22

Auch wenn Musikhochschüler, die ein Instru­ment bis zur “kün­st­lerischen Reifeprü­fung” und dem “Konz­er­tex­a­m­en” studieren, zunächst ein­mal von ein­er Solis­tenkar­riere träu­men, führt die Wirk­lichkeit nicht sel­ten dann doch in ein Orch­ester. Sechzig bis hun­dert Instru­men­tal­is­ten sind es in der Regel, die sich auf eine freie Stelle in einem der 133 Orch­ester in Deutsch­land be?werben. Es herrscht unter den jun­gen Musik­ern ein har­ter Wet­tbe­werb, der auch noch von dem enorm gestiege­nen instru­men­tal­en Niveau der Hochschu­la­b­sol­ven­ten ange­heizt wird, mit der Folge, dass auch die Auf­nah­mekri­te­rien gestiegen sind, die ein Hochschu­la­b­sol­vent erfüllen muss, um in einem der Klangkör­p­er aufgenom­men zu werden.

Porsch, Ronny

Im Land der Morgenstille

Zur Situation der klassischen Musikausbildung in Südkorea

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 12/2007 , Seite 24

Will man das Musik­leben eines Lan­des fördern, braucht es gut aus­ge­bildete Musik­er und aus­re­ichend Konz­ert­stät­ten, in denen sie auftreten kön­nen. Eine aktuelle Studie beleuchtet die Lage der klas­sis­chen Musik in Süd­ko­rea und benen­nt Chan­cen und Risiken der jüng­sten Entwicklungen.

Unverwechselbarkeit und Konzentration”

Nicole Dantrimont im Gespräch mit Inge-Susann Römhild, Rektorin der Musikhochschule Lübeck

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 11/2004 , Seite 17

Unweit des berühmten Hol­sten­tores, inmit­ten der Lübeck­er Alt­stadt liegt die Musikhochschule Lübeck als Bestandteil des Weltkul­turerbes der UNESCO.” Ein­ladend begin­nt der Text der Broschüre “Studieren an der Musikhochschule Lübeck”. Fast 500 Studierende sind dort derzeit imma­trikuliert bei ins­ge­samt 150 Lehrbeauf­tragten und Pro­fes­soren. Die Musikhochschule Lübeck bietet die klas­sis­chen Stu­di­engänge an wie Kün­st­lerisches Diplom, Musik­erziehung, Lehramt an Gym­nasien, Kirchen­musik, des Weit­eren die Auf­baus­tu­di­engänge Instru­men­tal­musik, Solis­ten­klasse, Kam­mer­musik sowie den Ergänzungsstu­di­en­gang Klavier­be­gleitung. Ende ver­gan­genen Jahres hob die Musikhochschule gemein­sam mit dem The­ater der Stadt Lübeck das so genan­nte Orch­ester­stu­dio aus der Taufe. Die Kosten für das ehrgeizige Pro­jekt trägt die Pos­sehl-Stiftung, eine aus dem Nach­lass des Lübeck­er Kauf­manns Emil Pos­sehl ent­standene Stiftung, die sich sowohl um öffentliche Anla­gen und gemein­nützige Ein­rich­tun­gen in Lübeck als auch um Kun­st, Wis­senschaft und Jugend kümmert.