Erichsen, Karin

Kleine Geste, große Wirkung

Musiker über das, was ein Konzert gelingen lässt

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 09/2008 , Seite 25

Der Raum, das Pub­likum, das Pro­gramm, der Diri­gent, die eigene Tages­form – all das sind Fak­toren, die das Gelin­gen der musikalis­chen Dar­bi­etung bee­in­flussen. Um ein Konz­ert wirk­lich zum kün­st­lerischen Höhen­flug wer­den zu lassen, muss vieles stim­men.

Erichsen, Karin

Atemlosigkeit in der Stille

Peter Ruzicka über den Zauber unvergesslicher Konzerterlebnisse

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 09/2008 , Seite 27

Was zwis­chen dem Orch­ester, dem Diri­gen­ten und dem Pub­likum im Moment der Auf­führung passiert, lässt sich phänom­e­nol­o­gisch nur schw­er beschreiben. Peter Ruz­ic­ka ver­sucht es im Gespräch mit Karin Erich­sen.

Frei, Marco

Mausklick statt Aufführung?

Neue Medien erobern die Live-Musik

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 09/2008 , Seite 30

Mit den neuen Medi­en eröff­nen sich auch neue Möglichkeit­en im Musikgeschäft. Der neueste Ren­ner sind Live-Streams von Konz­erten und Oper­nauf­führun­gen im Inter­net. Im Ver­gle­ich zu tra­di­tionellen Musikkon­ser­ven bieten sie eine entschei­dende Qual­ität – den Live-Moment. Wie wichtig der ist, beweist der Erfolg der Live-Stream-Ange­bote.

Schulze, Gerhard

Live!

Die Sehnsucht nach Aura

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 09/2008 , Seite 10

Im Regal ungezählte CDs, daneben min­destens eben­so viele Pro­grammhefte besuchter Konz­erte und Opern­vorstel­lun­gen, dazu Eigen­mitschnitte von Rund­funk- und Fernse­hüber­tra­gun­gen – Musik­er wie Musikkon­sumenten ken­nen alles, haben alles. Und doch geht ihnen nichts über das Live-Erleb­nis. Warum? Was suchen sie dort? Was geschieht dort?

Roselt, Jens

Aufführungen in Raum und Zeit

Wodurch klassische Konzerte zum Ereignis werden

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 09/2008 , Seite 14

Über Lori­ots berühmte Konz­erts­ketche kön­nen auch diejeni­gen lachen, die noch nie ein Konz­ert besucht haben. Denn Auf­führun­gen klas­sis­ch­er Musik ste­hen in dem Ruf, als ver­al­tete Rit­uale ihren Zuhör­ern einen stren­gen Ver­hal­tenscodex abzu­ver­lan­gen. Doch in einem medi­alen Umfeld, das ver­stärkt auf den Eventcharak­ter von Kul­tur set­zt, kön­nen auch Konz­erte mit klas­sis­ch­er Musik ihre ganz eige­nen Qual­itäten zur Gel­tung brin­gen.

Keuchel, Susanne

Live allein macht auch nicht glücklich

Das Format muss stimmen

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 09/2008 , Seite 16

Live-Konz­erte haben Kon­junk­tur. Doch live alleine reicht nicht, die Form der Präsen­ta­tion ist entschei­dend. Was zieht den Hör­er ins Konz­ert? Ein kurz­er Ein­blick in Ergeb­nisse
ein­schlägiger empirisch­er Unter­suchun­gen.