Wimmer, Constanze

Und in dem Wie, da liegt der ganze Unterschied

Sechs Fragen aus dem Forschungstagebuch zur Studie "Exchange – Die Kunst, Musik zu vermitteln. Qualitäten in der Musikvermittlung und Konzertpädagogik"

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 07-08/2011 , Seite 16

?Was ist gute Musikver­mit­tlung und wie kann man sie her­stellen? In den ver­gan­genen Jahren waren Orch­ester, Konz­ert- und Musik­the­ater vor allem damit beschäftigt, das The­ma Musikver­mit­tlung im eige­nen Haus über­haupt erst ein­mal zu etablieren. Meis­tens neben­bei und bis heute viel zu sel­ten mit einem eige­nen Päd­a­gogen. Dass Musikver­mit­tlung über­haupt betrieben wird, war die erste Hürde. Die zweite liegt im Wie. Die Studie „Exchance – Die Kun­st, Musik zu ver­mit­teln“ hat sich als erste der Evaluierung der Qual­ität in der Musikver­mit­tlung angenom­men. Doch auch hier stellte sich zunächst die Frage nach dem Wie. Wie unter­sucht man etwas, was noch nie unter­sucht wor­den ist? Con­stanze Wim­mer berichtet.

Schwanzer, Katharina

Neuland betreten macht glücklich

Orchestermusiker entdecken die Musikvermittlung

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 07-08/2011 , Seite 22

?Die Forderung nach ein­er Erneuerung des Musik­lebens ist viel­stim­mig vernehm­bar: Inno­v­a­tive Hörange­bote sollen neue Ziel­grup­pen in den Konz­ert­saal holen, Kinder und Jugendliche frühzeit­ig für die klas­sis­che Musik begeis­tert wer­den. Orch­ester sind gefordert, eine ganze Band­bre­ite von Auf­gaben zu erfüllen, die bei Weit­em das über­schre­it­en, was man gemein­hin unter ihrer Ker­nauf­gabe ver­ste­ht. Mit Schülern, Kinder­gartenkindern, Senioren, behin­derten Men­schen oder Strafge­fan­genen zu musizieren, sie an die Musik her­anzuführen ist für die meis­ten sicher­lich das, was sie sich zum Stu­di­en­be­ginn erträumt haben. Den­noch sind viele Orch­ester­musik­er im Zuge der Entwick­lun­gen der ver­gan­genen zehn Jahre zu überzeugten Musikver­mit­tlern gewor­den. Drei Beispiele aus der Prax­is.

Schwanzer, Katharina / Stephanie Heilmann

Vielfalt statt Einfalt

Musikvermittlungsangebote von Orchestern im Überblick

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 07-08/2011 , Seite 25

?Ange­bote der Musikver­mit­tlung sind aus dem Orch­ester­all­t­ag nicht mehr wegzu­denken. Die meis­ten Orch­ester hal­ten inzwis­chen ein rel­a­tiv festes Port­fo­lio für junges Pub­likum bere­it, das im “Nor­mal­be­trieb” real­isier­bar ist, zugle­ich aber die Rou­tine durch­bricht und neue Facetten eröffnet. Einen Überblick über die wichtig­sten For­mate bietet der fol­gende Beitrag.

Heilmann, Stephanie

Aus- und Weiterbildung

Angebote für Musikvermittlung im deutschsprachigen Raum

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 07-08/2011 , Seite 28

?Das Feld der Musikver­mit­tlung wächst beständig, eben­so die Zahl der in diesem Feld Täti­gen. Auf den steigen­den Bedarf nach einem qual­i­fizierten Aus­bil­dungsange­bot reagieren auch die Aus- und Weit­er­bil­dungsin­sti­tute: Ange­boten wer­den nicht nur berufs­be­glei­t­ende Mas­ter­stu­di­engänge als mehrjährige Zusatzqual­i­fika­tion, ver­stärkt find­et das Fach “Musikver­mit­tlung” auch Ein­gang in Mod­ule grund­ständi­ger kün­st­lerisch­er Stu­di­engänge an Musikhochschulen. Wer aus beru­flichen oder famil­iären Grün­den kein mehrjähriges Studi­um absolvieren kann, erhält vielfältige Möglichkeit­en, Kurse oder Work­shops zu besuchen. Hier stellen wir eine Auswahl der aktuellen Aus- und Weit­er­bil­dungsange­bote vor.

Rogge, Heidi

Education am Rhein

Die WDR Jugendkonzerte und "Bobbys Klassik" haben den Nachwuchs im Visier

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 05/2011 , Seite 38

Im Rhein­land laufen zwei höchst erfol­gre­iche Musikver­mit­tlung­spro­gramme: Die WDR Jugend­konz­erte in Köln und “Bob­bys Klas­sik” in Bonn. Let­zteres gewann 2009 den “Echo Klas­sik” in der erst­ma­lig ver­liehenen Kat­e­gorie “Son­der­preis der Jury für Nach­wuchs­förderung im Bere­ich der Klas­sik”. Was macht die bei­den Ange­bote so beson­ders?

Schulte im Walde, Christoph

Immer am Puls der Zeit

Die Duisburger Philharmoniker auf Erfolgskurs

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 06/2010 , Seite 35

In ihrer lan­gen Geschichte haben die Duis­burg­er Phil­har­moniker stets die aktuellen Strö­mungen der Zeit aufge­grif­f­en. Neue Musik spielte dabei eine große Rolle. Und im Zeital­ter wel­tumspan­nen­der Kom­mu­nika­tion nutzt das Orch­ester alle Möglichkeit­en, nicht nur im Konz­ert­saal, son­dern auch im Web 2.0 präsent zu sein. Vor allem aber haben sich die Duis­burg­er in den ver­gan­genen Jahren kün­st­lerisch enorm weit nach vorn entwick­elt.

Zander, Margarete

Musik verändert dein Leben

Die Education-Arbeit der Berliner Philharmoniker

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 05/2010 , Seite 34

Wenn es nicht unsere Auf­gabe ist, das Leben der Men­schen zu ändern, dann weiß ich wirk­lich nicht, welche Auf­gabe wir eigentlich haben”, sagte Simon Rat­tle. Diese Vision trägt ihn auch in Berlin, im “gold­e­nen Haus” am Paris­er Platz, der Berlin­er Phil­har­monie, das der Architekt Hans Scharoun von Anfang an als einen Ort der Begeg­nung ver­standen hat. Für die ganze Gesellschaft.

Frei, Marco

Eine Leistungsgesellschaft nimmt Musik nicht ernst

Konstantin Wecker über seine Kinderprojekte mit dem Münchner Rundfunkorchester

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 07-08/2008 , Seite 28

Seit jeher gibt es eine enge Verbindung zwis­chen Kon­stan­tin Weck­er und dem Münch­n­er Rund­funko­rch­ester. Es sind nicht zulet­zt die Kinder­pro­jek­te des bay­erischen Lie­der­ma­ch­ers und des BR-Ensem­bles, die vor eini­gen Jahren starteten und von Anfang an Furore macht­en. Weck­er erläutert den Ansatz sein­er Kinder­pro­jek­te mit dem Münch­n­er Rund­funko­rch­ester und die generelle Bedeu­tung von Musikver­mit­tlung.

Winkler, Iris

Mittendrin statt nur dabei

Der Schüler-Workshop der Staatskapelle Berlin

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 01/2008 , Seite 26

Ohne Vor­bere­itung bleibt der Besuch ein­er Orch­ester­probe für Schüler ein Erleb­nis ungewiss­er Art. Um dieses Erleb­nis in eine echte Erfahrung zu ver­wan­deln, bedarf es ein­er kon­struk­tiv­en Vor­bere­itung. Iris Win­kler über den Proben-Work­shop der Staatskapelle Berlin.

Lühe, Barbara von der

Blick nach Europa

Im Reich der Mitte boomt nicht nur die Wirtschaft, sondern auch die Klassik

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 10/2006 , Seite 12

Schätzungsweise 80 Mil­lio­nen junge Chi­ne­sen unter 18 Jahren spie­len ein Instru­ment. Das sind fast so viele Men­schen, wie die Bun­desre­pub­lik Deutsch­land Ein­wohn­er hat. Nicht nur Chi­nas Wirtschaft, auch das Kul­turleben des Lan­des entwick­elt sich in einem ras­an­ten Tem­po. Die Liebe der Chi­ne­sen zur europäis­chen Klas­sik lässt die heimis­che Orch­ester­land­schaft neu erblühen.
Orch­ester in Chi­na: Bei­jing, Shang­hai, Hong Kong
Musikpäd­a­gogik und Musik­studi­um in Chi­na