Bernhard Jahn (Hg.)

Die Musik in der Kultur des Barock

Handbuch der Musik des Barock Bd. 7

Rubrik: Bücher
erschienen in: das Orchester 10/2019 , Seite 59

Keine Musik entste­ht außer­halb ihrer Zeit und fernab eines konkreten kul­turellen Umfelds, das ist klar. Doch diese Beziehun­gen sind gewiss nicht zu allen Zeit­en gle­ich stark. Schon in der Wiener Klas­sik und erst recht im 19. Jahrhun­dert gewin­nt die Musik eine so deut­liche eigene, in der Ten­denz unab­hängige und uni­verselle Ver­fas­sung, dass die Ken­nt­nis der Read more about Die Musik in der Kul­tur des Barock[…]

Jakobsen Barth, Verena / Edward H. Tarr

Vorkämpfer

Eduard Seifert – Trompetenvirtuose des frühen 20. Jahrhunderts

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 10/2006 , Seite 36

Von seinen Kol­le­gen der Staatskapelle in Dres­den wurde er der Unfehlbare genan­nt: Eduard Seifert war ein­er der großen Trompe­ten­vir­tu­osen sein­er Zeit und zudem ein­er der ersten, die das Trompe­tenkonz­ert von Joseph Haydn wieder auf­führten. Außer­dem war er unter den weni­gen, die sich erneut an die schwieri­gen barock­en Trompe­ten­stim­men wagten, nicht zulet­zt an den hals­brecherischen Trompe­ten­part des 2. Bran­den­bur­gis­chen Konz­erts von Johann Sebas­t­ian Bach. Er war somit ein­er der­er, die für die Trompete als Soloin­stru­ment ein­trat­en und den Weg dafür bere­it­eten, dass sie sich im weit­eren Ver­lauf des Jahrhun­derts einen Platz auf dem Podi­um der großen Konz­ert­säle erobern kon­nte. Als wichtiger Vorkämpfer für die Bedeu­tung der Solotrompete ist er in später­er Zeit zu Unrecht immer mehr ins Dunkel der Vergessen­heit ger­at­en – die Dres­d­ner aber hal­ten ihn noch in Ehren.