Rößler, Antje

Mitmachen erwünscht

Das Mahler Chamber Orchestra musiziert mit hörgeschädigten Kindern

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 12/2014 , Seite 22

?Eine Beein­träch­ti­gung des Gehörs schließt die Beschäf­ti­gung mit Musik nicht aus. Promi­nen­testes Beispiel dafür ist Beethoven, der im Laufe seines Lebens ertaubte. Daran knüpft das Mahler Cham­ber Orches­tra an, das gehör­lose Kinder zu seinem Beethoven-Konz­ertzyk­lus einlädt.

Kerner, Andrea

Offen nach außen, geschlossen nach innen?

Inklusion hinter der Bühne

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 12/2014 , Seite 26

Wenn es um Bar­ri­ere­frei­heit für die Zuschauer und Zuhör­er geht, so hat sich in den ver­gan­genen Jahren bere­its einiges getan. Der Aufwand dafür ist mitunter nicht unbe­trächtlich, wird aber im Rah­men der jew­eili­gen Möglichkeit­en von den The­atern, Konz­ert- und Opern­häusern dur­chaus auf sich genom­men. Inklu­sion meint aber nicht nur bar­ri­ere­frei nach außen, son­dern vor allem Öff­nung von innen. Wie möglich und sin­nvoll ist das eigentlich in der Musikwelt?

Kerner, Andrea

Inklusion

Ein Thema auch für Orchester

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 12/2014 , Seite 10

?Ein The­ma mit aller­höch­ster Fall­höhe, das die ganze Gesellschaft bet­rifft, für den aber noch kein all­ge­mein selb­stver­ständlich­er Umgang gefun­den wurde – und hin­ter dem let­zten Endes die Frage ste­ht, wieviel Indi­vid­u­al­ität wir als Gesellschaft zulassen wollen und ver­mö­gen. Denn die Umfänglichkeit des The­mas bringt notwendi­ger­weise tiefge­hende Verän­derun­gen mit sich, die Organ­i­sa­tio­nen wie Orch­ester und Konz­erthäuser von Grund auf verän­dern können.

Kerner, Andrea

Mehr als barrierefrei

Inklusion vor der Bühne

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 12/2014 , Seite 14

?Wo fängt Offen­heit an und bis zu welchem Punkt lässt sie sich umset­zen? Um als bar­ri­ere­frei zu gel­ten, müssen viele Dinge erfüllt sein. Das ist für The­ater und Konz­erthäuser nicht immer einfach.

Rößler, Antje

Für den Augenblick

Projekte für Demenzkranke

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 12/2014 , Seite 18

?1,3 Mil­lio­nen Men­schen in Deutsch­land lei­den derzeit unter Demenz, laut Prog­nosen wird sich ihre Zahl bis zum Jahr 2050 ver­dop­peln. Wie kön­nen Betrof­fene am kul­turellen Leben teil­haben? Das Pilot­pro­jekt „Auf Flügeln der Musik“ hat Konz­ert­for­mate für Demen­zkranke erprobt. Nun geht es darum, gelun­gene Mod­elle dauer­haft in den Spiel­be­trieb zu integrieren.