Dost, Tilman

Wenn sich der Ton verändert…

Zur Ausgestaltung von Veränderungsprozessen im Orchestermanagement

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 10/2008 , Seite 30

Unternehmerisches Wirtschaften und betrieblich­es Man­age­ment vol­lziehen sich heute unter ganz anderen Voraus­set­zun­gen als noch vor weni­gen Jahren. Auch von Orch­estern wird immer stärk­er erwartet, sich auf der Grund­lage der eige­nen Tra­di­tion neu zu definieren und auf die Verän­derun­gen des Umfelds inno­v­a­tiv zu antworten. Einen Wet­tbe­werb­svorteil hat, wer diesen Prozess strate­gisch ange­ht. Das Change Man­ag­ment kann hier­bei als Unter­stützungssys­tem ange­wandt wer­den, in dem die Wün­sche der Mitar­beit­er und die Kom­plex­ität men­schlichen Ver­hal­tens und Miteinan­ders eben­so im Zen­trum ste­hen wie die Unternehmensziele.