Sven Scherz-Schade

Musik aus der Versenkung

Gute Orchestergräben sind selten, aber möglich

Rubrik: Thema
erschienen in: das Orchester 01/2018 , Seite 06

Anfangs in der Operngeschichte saßen sie mit auf der Bühne. Aber: Der Blick auf die Musik­er und ihre Instru­mente lenkt vom Büh­nengeschehen ab. Deshalb platzierte man das Orch­ester als­bald vor der Bühne, schließlich auch in versenk­ter Etage, im Orch­ester­graben. Dort ist es mal eng, mal gemütlich, mal zu dunkel und mal zu hell… Aber meis­tens – fürs Gesamtkunst­werk Musik­the­ater – dann doch genau richtig.

Buhles, Günter

Aus dem Graben ans Licht

Zur Rolle der Bühnenmusik im heutigen Regietheater

Rubrik: Aufsatz
erschienen in: das Orchester 01/2006 , Seite 27

Das Stich­wort “Büh­nen­musik” find­et sich in Beset­zungsangaben zu vie­len Opern. Damit leg­en Kom­pon­is­ten für bes­timmte Szenen eine beson­dere Begleitung fest. Die Instru­men­tal­is­ten musizieren dann – zur Erweiterung des Klan­graums – entwed­er vor, hin­ter oder neben der Bühne, nicht sel­ten aber auch in Kostüm und Maske auf der Bühne. Um bei­der­lei Fälle soll es hier gehen, daneben um neues instru­men­tales The­ater. Gün­ter Buh­les hat zum The­menkom­plex “Büh­nen­musik” recherchiert.